James D.R. Hickox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

James D.R. Hickox (* 1965) ist ein britischer Filmregisseur.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater ist Douglas Hickox, der ebenfalls als Regisseur aktiv war. Ebenso arbeiteten seine Mutter Anne V. Coates und seine Geschwister, Emma E. Hickox und Anthony Hickox, sind ebenfalls in der Filmbranche beschäftigt.

Seine Karriere im Filmgeschäft begann James D. R. Hickox als apprentice editor für den Film Greystoke – Die Legende von Tarzan, Herr der Affen aus dem Jahre 1984. Zudem war er in kleinen Nebenrollen in verschiedenen Filmen zu sehen.

Als eigenständiger Filmeditor wirkte er 1992 an Hellraiser III mit. Ein Jahr später war er an Warlock – Satans Sohn kehrt zurück beteiligt. Beide Filme wurden von seinem Bruder inszeniert.

1995 gab er mit Kinder des Zorns III sein Debüt als Regisseur. Es folgten rund ein Dutzend weitere Produktionen, vor allem B-Filme wie Blood Surf aus dem Jahr 2000.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Regisseur
  • 1995: Kinder des Zorns III (Children of the Corn III)
  • 1998: Blumen des Bösen (The Gardener)
  • 2000: Blood Surf (Krocodylus)
  • 2002: Sabertooth – Angriff des Säbelzahntigers (Sabertooth)
  • 2010: Detention – Der Tod sitzt in der letzten Reihe (Detention)
als Filmeditor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]