Jamie Thomas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jamie Thomas (* 11. Oktober 1974 in Dothan, Alabama, USA) ist ein professioneller Skateboarder.

Werdegang[Bearbeiten]

Jamie Thomas wurde anfangs der 1990er-Jahre zum Streetskateboarder und schloss sich 1995 dem Toy Machine-Skateteam von Ed Templeton an. Besonders populär wurde Thomas durch seinen Melon Grab über das sogenannte Leap of Faith, eines der weltweit höchsten und schwierigsten Skateboard-Gap der Welt. Außerdem wirkte Thomas in zahlreichen Skateboardvideos mit, darunter welcome to Hell, Thrill of it all, Dying to Live, Reason to believe und Ride the Sky. Er hat die Unternehmung Zero Skateboards aufgebaut und ist des Weiteren Inhaber der Firmen Zero Wheels, Fallen Footwear und Thunder Trucks.

Jamie Thomas wurde 2006 von Ernst & Young als „Unternehmer des Jahres“ ausgezeichnet.

Graham Coxon (Mitbegründer und Leadgitarrist der britischen Band Blur) widmete ihm den Song Jamie Thomas, der Opener seines Soloalbums Golden D (2000) ist.