Jan Emmens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jan Emmens (* 1924 in Rotterdam; † 1971 in Utrecht) war ein niederländischer Kunsthistoriker. Er war Professor für Kunstgeschichte an der Universität Utrecht und Direktor des Niederländischen Instituts für Kunstgeschichte in Florenz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Emmens absolvierte seine Schullaufbahn am Marnix Gymnasium in Rotterdam. 1947 begann er an der Universität Utrecht mit dem Studium der Kunstgeschichte. Er assistierte William Heckscher, der Professor für Ikonographie und frühmittelalterliche Kunst war, bei dessen Arbeit. 1955 verließ Emmens die Universität und wurde Direktor des Niederländischen Instituts für Kunstgeschichte in Florenz. Diese Position behielt er bis 1961, als er nach Utrecht zurückkehrte und dort 1964 seine Doktorarbeit verfasste. 1967 wurde er Professor an der Utrechter Universität. Diese Position behielt Jan Emmens bis zu seinem Tod. Er war für kurze Zeit Mitglied des Rembrandt Research Projects, das 1968 gegründet wurde. Er plante die systematische Untersuchung von Rembrandts Ikonographie, dies wurde jedoch nicht umgesetzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]