Janko Rašeta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Janko Rašeta (* 5. November 1990[1] in Osijek[2]) ist ein polnischer Gitarrist, Musiker und Komponist.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Alter von acht Jahren trat Rašeta mit der klassischen Konzertgitarre auf internationalen Musik- und Kompositionswettbewerben auf. Seitdem spielt er regelmäßig nicht nur als Solist, sondern komponiert auch eigene Solostücke, Orchesterstücke und Filmmusik.[4][5]

Derzeit lebt Rašeta in München und arbeitet dort als freischaffender Komponist, Produzent und Musiker.[6]

Werke (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Noon – Verlag: Giancarlo Zedde, Favria, ISMN: 979-0-2047-1741-5.
  • 2013: Little Chant – Verlag: Berrben, Ancona, Katalognummer: BRB5795
  • 2012: Lunar Dawn – Musikverlag Zimmermann, Mainz, ISMN: 979-0-2047-1741-5
  • 2012: Lontano – Musikverlag Zimmermann, Mainz, ISMN: 979-0-2047-1756-9

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Dresden (DE) – European Guitar Award: Winner
  • 2014: Favria (IT) – Composition: Absolute Winner
  • 2013: Novi Sad (SRB) – Composition: 2. Prize
  • 2012: Alessandria (IT) – Composition: Audience Award
  • 2012: Dresden (DE) – European Guitar Award: Sponsoring Prize
  • 2011: Weimar (DE) – 2. Prize, Special Prize for outstanding performance
  • 2011: Novi Sad (SRB) – Composition: 1. Prize
  • 2010: Wrocław (PL) – Original Soundtrack: 1. Prize
  • 2010: Velbert (DE) – 3. Prize, Special Prize, Highest score: Excellent
  • 2009: Wrocław (PL) – Composition: 1. Prize, Special Prize
  • 2008: Inowrocław (PL) – Laureate
  • 2008: Slupca (PL) – Laureate
  • 2007: Belgrade (SRB) – 1. Prize
  • 2006: Hercegnovi (Montenegro) – 1. Prize
  • 2006: Velbert (DE) – 5. Prize, Highest score: Outstanding Success
  • 2005: Weimar (DE) – Highest score: Mit Auszeichnung, Special Prize
  • 2004: Velbert (DE) – 2. Prize, Highest score: Outstanding Success
  • 2003: Warsaw (PL) – Laureate
  • 2003: Weimar (DE) – 2. Prize
  • 2003: Belgrade (SRB) – 1. Prize
  • 2003: Konin (PL) – Laureate
  • 2003: Lubin (PL) – Laureate
  • 2002: Velbert (DE) – Highest score: Outstanding Success
  • 2001: Konin (PL) – 3. Prize
  • 2001: Weimar (DE) – 3. Prize
  • 2000: Kielce (PL) – 3. Prize
  • 2000: Velbert (DE) – 4. Prize, Highest score: Outstanding Success
  • 2000: Gryfice (PL) – 1. Prize
  • 1999: Sanok (PL) – 1. Prize
  • 1999: Konin (PL) – 3. Prize
  • 1999: Klodzko (PL) – 1. Prize
  • 1998: Kepno (PL) – 1. Prize

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Twitterprofil Janko Rašeta, Twitter, 12. Februar 2017, abgerufen am 12. Februar 2017
  2. Duo Gerold Huber & Janko Rašeta "Hammer trifft Saite", Klavierwerkstatt.com, 12. Dezember 2015, abgerufen am 12. Februar 2017
  3. European Guitar Award an der Dresdner Musikhochschule, Dresdner Neueste Nachrichten, 18. April 2016, abgerufen am 12. Februar 2017
  4. Janko Rašeta", Bauhaus-Universität Weimar, September 2013, abgerufen am 12. Februar 2017
  5. Review: 2 Challenging Pieces by an Exciting Young Composer", Classical Guitar Magazine, 24. Dezember 2016, abgerufen am 12. Februar 2017
  6. Live-Weltpremiere von Jacobey mit "A Chance" | VideoDays 2016 Berlin", Videodays, 2. Dezember 2016, abgerufen am 12. Februar 2017