Jazz Podium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jazz Podium

Beschreibung deutschsprachige Musikzeitschrift
Hauptsitz Bernried am Starnberger See
Erstausgabe September 1952
Erscheinungsweise zehnmal monatlich
Verkaufte Auflage 12.000 Exemplare
Chefredakteur Adam Olschewski
Weblink jazzpodium.de
ISSN (Print)

Jazz Podium ist eine zehnmal im Jahr (monatlich, Doppelausgaben Juli/August, Dezember/Januar) erscheinende deutschsprachige Jazz-Zeitschrift. Sie wurde 1952 gegründet – das erste Heft erschien September 1952 in Wien – und lange von Dieter Zimmerle herausgegeben. Nach dessen Tod war von 1989 bis 2018 Gudrun Endress die langjährige Chefredakteurin (und Geschäftsführerin mit Frank Zimmerle) und Stuttgart bis 2018 der Sitz der Zeitschrift. Ihr ursprünglicher Titel war Das internationale Podium mit den aktuellen Mitteilungen der Deutschen Jazz-Föderation. Anfangs kam die Zeitschrift mit zwanzig Seiten aus. Heute sind es um die achtzig.

Neben Musikerporträts und Interviews enthält die Zeitschrift aktuelle Jazz-Nachrichten, Rezensionen von CDs, Filmen sowie Büchern und Hinweise auf geplante Konzert- und Club-Auftritte bzw. Festival- und Radioprogramme im deutschsprachigen Raum und in einigen Nachbarländern. Die Zeitschrift richtet sich sowohl an Musiker als auch an interessierte Laien aller Generationen.

Die Autoren (Musikwissenschaftler, Jazzexperten, Musiker), Fotografen und Redakteure schreiben und arbeiten lediglich für eine Aufwandsentschädigung. Es gibt rund 100 freie Mitarbeiter. Die Auflage lag 2002 bei 12.000 Exemplaren, die zum Großteil im Abonnement vertrieben werden.

Der Verlagssitz der Jazzpodium GmbH ist Bernried am Starnberger See. Geschäftsführer sind Anja Freckmann und Adam Olschewski, der auch Chefredakteur ist.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]