Jean-Pierre Bekolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jean-Pierre Bekolo (* 8. Juni 1966 in Yaoundé, Kamerun) ist ein afrikanischer Filmregisseur. Er lehrt an der Duke University. Sein Werk wird zu der von Djibril Diop Mambéty begründeten experimentellen Tradition gerechnet.

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Quartier Mozart (1992).
  • Le Complot d'Aristote (1996).
  • Les Saignantes (2005).
  • Le président (2013).
  • Les mots et les choses de Mudimbe (2014).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]