Jean Claude Fohrenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jean Claude Fohrenbach (* 5. Februar 1925 in Paris; † 30. März 2009[1]) war ein französischer Jazz-Tenorsaxophonist des Swing, später des Hardbop.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fohrenbach erhielt Violin- und Klarinetten-Unterricht und begann 1945 als Profimusiker zu arbeiten. Er spielte u. a. mit Django Reinhardt ("Minor Blues", 16. April 1947, Blue Star Session) und trat vor allem in Paris, wie mit Bernard Zacharias et ses Solistes 1954, aber auch in Deutschland auf und begleitete in Frankreich weilende US-amerikanische Musiker wie Jonah Jones. Unter eigenem Namen veröffentlichte er das Album "Fohrenbach French Sound".

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Décès du saxophoniste Jean-Claude Fohrenbach – Nachruf in Jazzmagazine.com 2009 (Memento des Originals vom 8. Februar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jazzmagazine.com