Jehane Noujaim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jehane Noujaim (arabisch ‏چيهان نچيم‎‎; * 17. Mai 1974 in Kairo, Ägypten) ist eine US-amerikanische Regisseurin von Dokumentarfilmen. Zu ihren bekanntesten Werken gehören Control Room[1], Startup.com und Pangea Day.

Leben[Bearbeiten]

Noujaim ist die Tochter eines ägyptisch-libanesisch-syrischen Vaters und einer amerikanischen Mutter. Sie wuchs in Kuwait und in Kairo auf und zog 1990 nach Boston.[2]

Sie besuchte dort die renommierte Milton Academy (Abschluss 1992)[3] und studierte anschließend an der Harvard University Bildende Kunst und Philosophie. Noch vor ihrem magna cum laude Abschluss gewann Noujaim 1996 ein Stipendium, mit dem sie den arabischen Film Mokattam drehte, über ein Müll sammelndes Dorf in der Nähe von Kairo.

Sie arbeitete zunächst für MTV und drehte dann Startup.com zusammen mit Pennebaker Hegedus Films. Der Film erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter die DGA und IDA-Preise für den besten Dokumentarfilm.

Ihr Film Control Room dokumentiert das US Central Command und seine Beziehungen zu Al Jazeera und anderen Massenmedien die über den Einmarsch in den Irak 2003 berichteten. 2013 erschien The Square über die Revolution in Ägypten 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charles Derry: Dark Dreams 2.0: A Psychological History of the Modern Horror Film from the 1950s to the 21st Century.. McFarland, 29. Oktober 2009, ISBN 9780786433971, S. 382 (Zugriff am 4. Juni 2012).
  2. Biography. 6. August 2004. Abgerufen am 5. Dezember 2013.
  3. Jehane Noujaim '92, to Address Graduating Class. April 2008. Abgerufen am 5. Dezember 2013.