Jennerfest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Jennerfest,[1] auch Jenner-Fest[2] oder Jennerfeier genannt,[3] ist eine in der Regel von Ärzten jährlich am 14. Mai veranstaltete Feier, während der an die von dem englischen Arzt Edward Jenner und die von ihm erstmals am 14. Mai 1796 erfolgreich durchgeführte Schutzimpfung gegen Pocken (an James Phipps) vorgenommen wurde.[1]

Den Tag des Jennerfestes im Jahr 1829 bestimmte der Arzt Louis Stromeyer zum Gründungsdatum des Ärztevereins Hannover.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ludwig Pfeiffer: Zur Jennerfeier des 14. Mai 1896. Medaillen, Porträts und Abbildungen, betreffend E. Jenner, die Variolation, die Vaccination und die Vaccine, Verlag der H. Laupp'schen Buchhandlung, Tübingen 1896; Digitalisat über archive.org

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Klaus Mlynek: Ärzteverein Hannover, in: Stadtlexikon Hannover, S. 14f.; eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  2. Adolph Carl Peter Callisen: Medicinisches Schriftsteller-Lexicon der jetzt lebenden Ärzte, Wundärzte, Geburtshelfer, Apotheker, Bd. 9: His - Jos, Copenhagen: in Kommission im Königlichen Taubstummen-Institute in Schleswig, bei Carl Knobloch in Leipzig und bei Reitzel in Copenhagen, 1832, S. 255; Digitalisat über Google-Bücher
  3. Vergleiche Ludwig Pfeiffer: Zur Jennerfeier des 14. Mai 1896. Medaillen, Porträts und Abbildungen, betreffend E. Jenner, die Variolation, die Vaccination und die Vaccine, Verlag der H. Laupp'schen Buchhandlung, Tübingen 1896; Digitalisat über archive.org