Klaus Mlynek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Mlynek[1] (* 16. Januar 1936)[2] ist ein wissenschaftlicher Archivar und war langjähriger Direktor des Stadtarchivs Hannover. Er ist unter anderem Herausgeber und Autor des Stadtlexikons von Hannover.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Geschichte, Kirchengeschichte, Rechtsgeschichte und Archivwissenschaften in Jena und Potsdam legte er 1957 sein Staatsexamen ab. 1958 erhielt er das Diplom als Wissenschaftlicher Archivar. Die Promotion erfolgte 1961.

Nach Arbeiten am Deutschen Zentralarchiv Potsdam und dem Archiv der Deutschen Akademie der Wissenschaften in Berlin war er von 1977 bis 1997[3] Direktor des Stadtarchivs Hannover.

Seine Forschungsschwerpunkte waren dort Aspekte der hannoverschen Stadtgeschichte.

Werke (unvollständig)[Bearbeiten]

Insbesondere gemeinsam mit dem langjährigen Direktor des Historischen Museums am Hohen Ufer, Waldemar R. Röhrbein,[4] war er Herausgeber und Autor

und, nach seiner Pensionierung,[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Alle Angaben in diesem Artikel, sofern nicht mit anderer Quelle belegt, nach: Klaus Mlynek, Waldemar R. Röhrbein (Hg.): Herausgeber . Autoren, in: Stadtlexikon Hannover, S. 702
  2. Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek zu Biographien Niedersachsen http://www.nlb-hannover.de/nis/niedersaechsische_personen/
  3. a b Das Stadtlexikon Hannover nennt "1997" (Umschlag hinten sowie S. 702) , die Datenbank der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek "1999" unter dem Bibliographie-Ergebnis: Karljosef Kreter, Gerhard Schneider (Hg.): Stadt und Überlieferung. Festschrift für Klaus Mlynek, in: Hannoversche Studien, Verlag Hahnsche Buchhandlung, Hannover 1999, ISBN 3-7752-4957-5
  4. siehe Datenbank der Deutschen Nationalbibliothek
  5. Röhrbein als Herausgeber wird in der Datenbank der Deutschen Nationalbibliothek nicht genannt, jedoch in der der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
  6. Die Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek führt in ihrer Datenbank lediglich Klaus Mlynek als Herausgeber auf