Jeremy Camp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jeremy Camp
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Carried Me - The Worship Project
  US 102 28.02.2004 (20 Wo.)
Restored
  US 45 04.12.2004 (32 Wo.)
Beyond Measure
  US 29 18.11.2006 (16 Wo.)
Speaking Louder Than Before
  US 38 13.12.2008 (27 Wo.)
We Cry Out: The Worship Project
  US 15 11.09.2010 (22 Wo.)
Christmas: God With Us
  US 119 08.12.2012 (2 Wo.)
Reckless
  US 31 02.03.2013 (6 Wo.)
I Will Follow
  US 25 21.02.2015 (12 Wo.)
The Answer
  US 33 28.10.2017 (2 Wo.)

Jeremy Thomas Camp (* 12. Januar 1978 in Lafayette, Indiana) ist ein US-amerikanischer christlicher Songwriter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeremy Camps Eltern Tom und Terry Owen Camp sind Pfarrer an der Harvest Kirche in seiner Heimatstadt. Nach seinem Abschluss an der Highschool von Lafayette ging Camp nach Südkalifornien auf eine Bibelschule. Dort wurde sein musikalisches Talent entdeckt und er begann, die Lobpreisarbeit an seinem College zu leiten. Dort lernte er auch Melissa kennen, seine spätere Frau.

Im Jahr 2000 nahm er das Indie-Album Burden Me auf, das heute nur noch schwer erhältlich ist. Einige Zeit später wurde bei Melissa Krebs festgestellt. Jeremy hielt im Krankenhaus um ihre Hand an. Er war sich sicher, dass sie den Krebs besiegen würde. Fünf Monate später, nach überstandener Chemotherapie, heiratete er sie. Doch während der Flitterwochen bekam Melissa Bauchschmerzen und erfuhr, dass sie nur noch wenige Monate zu leben hätte. Am 5. Februar 2001 starb sie.

Jeremy hielt trotzdem an Gott fest und verarbeitete seinen Schmerz besonders mit den Songs Walk by Faith und I Still Believe auf seinem Debütalbum Stay, welches im Jahr 2002 erschien. Mit dem Album sorgte er in den USA erstmals für Aufsehen. Die Scheibe wurde national bekannt – nicht zuletzt, weil viele Leute von der Geschichte des Musikers bewegt und auch ermutigt wurden. In der Folgezeit ging er gemeinsam mit Rebecca St. James und den Newsboys auf Tour.

2004 wurde er mit den Dove Award als bester Sänger und bester Newcomer ausgezeichnet. Auf Tour lernte er seine zweite Frau Adrienne Liesching (Ex-Frontfrau von „The Benjamin Gate“) kennen, die er noch im selben Jahr heiratete. Inzwischen hat das Paar zwei Töchter (Isabella und Arianne Mae). Im Februar 2004 brachte Jeremy Camp mit Carried Me ein Worship-Album heraus. Allerdings wurden die Lieder, die nicht alle von ihm selbst stammen, komplett überarbeitet und teils ziemlich rockig. Gegen Ende des Jahres kam mit Restored seine dritte CD heraus. Sie beschreibt, wie sehr er gelitten, aber durch den Glauben wieder zu neuer Stärke gefunden hatte.

Zum Film „Narnia“ steuerte er 2005 den Song Open Up Your Eyes bei. Anfang 2006 veröffentlichte er seine erste Unplugged-CD, welche Songs der letzten Alben enthält. Seine Musik orientiert sich an Creed, Matchbox Twenty und Dave Matthews mit sehr persönlichen Texten. Weitere bekannte Songs von Jeremy Camp sind Take You Back und This Man.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Burden Me (2000)
  • Stay (2002)
  • Restored (2004)
  • Carried Me (2004)
  • Live Unplugged from Franklin Tn. (2005)
  • Soundtrack "Narnia" (2005)
  • Beyond Measure (2006)
  • Speaking Louder Than Before (2008)
  • We Cry Out: The Worship Project (2010)
  • Christmas: God with Us (2012)
  • Reckless (2013)
  • I Will Follow (2015)
  • The Answer (2017)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. US-Charthistorie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]