Jesus-People

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Jesus People)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Jesus People sind eine christliche Gruppierung, die sich in den 1960er und 1970er Jahren (Höhepunkt: 1971/72) an der amerikanischen Westküste aus der Hippie-Bewegung herausbildete und sich schließlich auf Nordamerika und Europa ausweitete.

Großen Anteil an der Jesus-People-Bewegung in Deutschland nahm Pastor Volkhard Spitzer, der auch als der „Jesus-People-Pastor“ bekannt wurde.[1]

Dabei übernahmen die Jesus-People einen Teil der Hippie-Ideologie, setzten sie aber in einen neuen Kontext: Aus der „freien Liebe“ wurde beispielsweise die freie Liebe zu Gott und den Menschen (Agape, Nächstenliebe). In ihrem Lebensstil orientierten sich die Jesus-People am Urchristentum. Die meisten Jesus-People lebten in Kommunen, eine Ausnahme war unter anderem die Calvary-Chapel-Bewegung. Sie hatten einen starken Glauben an das Übernatürliche, an Zeichen, Wunder und an Besessenheit und Exorzismus.

Mit dem Untergang der Hippie-Kultur verloren auch die Jesus-People an Bedeutung. Die Jesus People USA gehören zu den letzten Gruppierungen der Bewegung. Auch in Deutschland gibt es noch einige kleinere Jesus-People-Gemeinschaften. Eng verbunden mit der Entwicklung der Jesus-People sind die Jesus Freaks.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anton Schulte: Die Jesus-Bewegung in USA. Ein persönlicher Reisebericht. Brendow, Rheinkamp-Baerl 1972.
  • Siegfried Großmann: Artikel Jesus People, in: Evangelisches Lexikon für Theologie und Gemeinde, Bd. 2. R. Brockhaus Verlag, Wuppertal + Zürich 1993, S. 996.
  • Larry Eskridge: God's forever family: The Jesus people movement in America. Oxford University Press, New York 2013, ISBN 978-0-19-532645-1.
  • Richard A. Bustraan: The Jesus people movement: A story of spiritual revolution among the hippies. Pickwick Publications (ein Imprint von Wipf and Stock), Eugene (Oregon) 2014, ISBN 978-1-62032-464-6 (Überarbeitete Fassung seiner Dissertation, University of Birmingham, 2011).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Entstehung der Jesus-People Bewegung in Deutschland unter Pastor Volkhard Spitzer (Memento vom 28. Mai 2005 im Internet Archive)