Jimmy Fell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jimmy Fell im Skulpturenpark
Vertreibung – ein vor das Haus geworfener Stuhl

Herbert „Jimmy“ Fell (* 12. April 1956 in Niederlauer, Rhön-Grabfeld) ist ein Künstler und Ingenieur.

Leben[Bearbeiten]

Fell besuchte das Gymnasium in Bad Neustadt an der Saale. Nach dem Abitur studierte er Bauingenieurwesen und Grafikdesign an der Fachhochschule Würzburg.

Seine Kunstwerke stellt er nicht in Museen oder Galerien aus. Die Skulpturen und temporären Installationen stehen an bedeutsamen Orten im Freien. Nach der deutschen Wiedervereinigung schuf er das Nationaldenkmal Skulpturenpark Deutsche Einheit. Aus Protest gegen die Kandidatur von Bodo Ramelow für das Amt des Ministerpräsidenten verlegte er im Oktober 2014 die Skulptur Wir sind das Volk vorübergehend von Thüringen nach Bayern.[1]

Als Maler setzt er sich mit der Symbolik von Kulturen und Religionen auseinander.

Der gebürtige Unterfranke lebt seit über 20 Jahren in Berlin.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jimmy Fell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thüringer Allgemeine vom 30. Oktober 2014