Skulptur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Skulptur als Kunstwerk. Zur psychotherapeutischen Methode siehe Skulptur (Familientherapie).
Venus von Willendorf, Kalkstein, um 25.000 v. Chr.
Venus von Milo, Marmor,
um 100 v. Chr.
Michelangelo: David, Monumentalstatue aus Marmor, Florenz, 1504

Eine Skulptur ist ein dreidimensionales, körperhaftes Objekt der bildenden Kunst. Die Begriffe Skulptur und Plastik sind weitgehend deckungsgleich. Beide bezeichnen einerseits ein einzelnes Kunstwerk (auch Bildwerk genannt), andererseits werden sie auf die Bildhauerkunst insgesamt als Kunstgattung angewandt.

Die ursprünglich differenzierte Bedeutung – eine Skulptur entsteht durch Hauen und Schnitzen, eine Plastik dagegen durch Auftragen von Material und Modellieren – ist heute nur noch selten im Sprachgebrauch anzutreffen.

Bedeutungswandel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wort Skulptur ist seit dem 18. Jahrhundert als Lehnwort aus dem Lateinischen in Gebrauch. Lateinisch sculptura ist abgeleitet vom Verb sculpere, das „schnitzen“ oder „meißeln“ bedeutet,[1] also die Tätigkeit des Bildhauers bezeichnet, der mit Holz oder Stein arbeitet. Diese Bedeutung hatte das Wort zunächst auch im Deutschen: Bei einer Skulptur wird Material abgetragen, entweder mit Messer und Beitel (beim Schnitzen) oder mit dem Meißel (in der Steinbildhauerei). Das Kunstwerk wird aus dem Block herausgearbeitet („geschnitten“ oder „gehauen“).

Dem gegenüber steht die Plastik (im ursprünglichen oder engeren Sinn), deren Form durch „Antragen“ von weichem Material und einen Aufbau von innen nach außen entsteht. Mit metallischen Materialien wird eher aufgebaut und angearbeitet (modelliert, montiert, geschweißt) oder in Form gegossen (siehe Kunstguss).

Heute unterscheiden nur noch wenige Fachautoren streng zwischen Plastik und Skulptur im ursprünglichen Sinne. Vor allem in der Gegenwartskunst (bei Assemblagen oder collageartigen Rauminstallationen) ist diese Differenzierung auf viele Bildwerke nicht anwendbar, so dass die beiden Begriffe kaum mehr im Sinne verschiedener Kunstgattungen verwendbar sind. Bei einzelnen Werken kann besser beurteilt werden, ob eher Plastik oder Skulptur der angemessene Ausdruck ist. Dennoch gelten die Begriffe heute auch mit Bezug auf einzelne Kunstwerke als weitgehend austauschbar.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stefan Dürre: Seemanns Lexikon der Skulptur: Bildhauer, Epochen, Themen, Techniken. E. A. Seemann Verlag, Leipzig 2007, ISBN 978-3-86502-101-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Skulpturen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. F. Kluge; E. Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24. Aufl. Berlin, New York 2002: de Gruyter, ISBN 3-11-017473-1, Stichwort Skulptur.
  2. Vgl. Duden online: Skulptur