Joe Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joe Jones (* 12. August 1926 in New Orleans; † 27. November 2005 in Los Angeles) war ein amerikanischer Rhythm and Blues-Sänger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Militärdienst in der US Navy studierte Jones Musik am Juilliard Conservatory of Music. Nach dem Studium war als Pianist und Arrangeur für BB King tätig. Sein Debüt-Solo-Single war Will Call im Jahr 1954 und seine Single You talk too much erreichte 1960 Platz 3 der US-Charts.[1] Jones war Entdecker und später Manager der Dixie Cups. Im Jahr 1973 ging er nach Los Angeles, wo er seinen eigenen Musikverlag gründete. Jones starb nach einer Bypass-Operation am 27. November 2005 im Alter von 79 Jahren in Los Angeles.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1954: Will Call
  • 1960: You talk too much, US Platz 3
  • 1961: California Sun, US Platz 89[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Julia Edenhofer: Das Große Oldie Lexikon, S. 330
  2. Günter Ehnert: HIT GUIDE – US Chart Singles 1950-1963, S. 128