Johan Adrian Jacobsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johan Adrian Jacobsen

Johan Adrian Jacobsen (* 9. Oktober 1853 auf Risøy bei Tromsø; † 18. Januar 1947 in Tromsø) war ein norwegischer Ethnograph und Forschungsreisender. Als Kapitän und autodidaktischer Ethnologe arbeitete er für die Völkerkundemuseen in Hamburg und Berlin und als „Werber“ für die Völkerschauen von Carl Hagenbeck in Hamburg. Während der World’s Columbian Exposition stellte Jacobsen im Namen von Carl Hagenbeck eine Sammlung aus rund 600 Objekten von 25 nicht-europäischen Kulturen aus. Diese wurde zu einem Grundstein der Sammlung des Field Museum of Natural History in Chicago.[1]

Seine Reisen führten ihn nach Skandinavien, Nordamerika, Südamerika, Russland und Südostasien.

Expeditionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1881–1883 Nordwestküste Nordamerikas im Auftrag des Berliner Museums für Völkerkunde
  • 1884–1885 Russland, Sibirien, Sachalin, Mandschurei, Korea, Japan, San Francisco, Victoria, British Columbia
  • 1886–1887 Westküste von Südamerika
  • 1887–1888 Banda-See (Indonesien), Java, Australien, Neuguinea im Auftrag des Berliner Museums für Völkerkunde

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Jacobsenweg in Hamburg-Stellingen wurde 1964 nach Johan Adrian Jacobsen benannt.[2]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Capitain Jacobsen’s Reise an der Nordwestküste Amerikas 1881–1883: zum Zwecke ethnologischer Sammlungen und Erkundigungen nebst Beschreibung persönlicher Erlebnisse. Für den deutschen Leserkreis bearbeitet von Adrian Woldt. Spohr, Leipzig 1884 (Digitalisat); Nachdruck: Olms, Hildesheim 2013.
  • Reise in die Inselwelt des Banda-Meeres. Mitscher & Röstell, Berlin 1896 (Digitalisat).
  • Johan Adrian Jacobsen: Voyage with the Labrador Eskimos, 1880–1881. Englische Übersetzung des Tagebuchs von Hartmut Lutz. Polar Horizons, Marsch 2014, ISBN 978-0-9936740-5-1 (Taschenbuch), ISBN 978-0-9936740-1-3 (PDF).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anne Dreesbach: Gezähmte Wilde: Die Zurschaustellung „exotischer“ Menschen in Deutschland 1870–1940. Campus, Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-593-37732-2.
  • Ethnologisches Museum Berlin: Ciuliamta Akluit/Things of Our Ancestors: Yup'ik Elders Explore the Jacobsen Collection at the Ethnologisches Museum Berlin. University of Washington Press, Washington 2005, ISBN 0-295-98471-6.
  • Hilke Thode-Arora: Für fünfzig Pfennig um die Welt. Die Hagenbeckschen Völkerschauen. Campus, Frankfurt am Main 1989, ISBN 3-593-34071-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History. Webseite des Field Museums. Abgerufen am 4. Februar 2017.
  2. Die Straßen von Stellingen. neuesstellingen. Abgerufen am 19. Mai 2013.