Johann Adolph Pöppelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Adolph Pöppelmann (* 3. August 1694; † 2. Januar 1773 in Dresden) war ein deutscher Hofmaler.

Der älteste Sohn des Hofbaumeisters Matthäus Daniel Pöppelmann und dessen Ehefrau Catharina Margaretha geborene Stumpf hielt sich seit 1724 am kurfürstlich sächsischen Hof von Kurfürst Friedrich August I. auf. Von seinen Gemälden sind außer dem früheren Altarbild der Dresdner Matthäuskirche allein die Kanzelgemälde[1] der Stadtkirche Großröhrsdorf überliefert. Er war mit Anna Rosina (* um 1690, † 10. Januar 1766 in Dresden) verheiratet. Fünf seiner Kinder sind bekannt. Der jüngste Sohn Johann David wurde ebenfalls Hofmaler am sächsischen Königshof.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sächsische Zeitung vom 2. Oktober 2014, Seite 19