Ignaz Walter (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Johann Ignaz Walter)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Ignaz Walter (* 31. August 1755 in Radonitz bei Perutz, Böhmen; † 22. Februar 1822 in Regensburg) war ein deutscher Opernsänger (Tenor) und Komponist böhmischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walter konnte als Sänger 1777 in Prag erfolgreich debütieren und wurde später nach Wien engagiert. Seine Karriere als Sänger konnte Walter bald schon vernachlässigen, da er als Komponist sehr schnell wesentlich gefragter war.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Opern
Singspiele
  • Der ausgeprügelte Teufel. Singspiel in 1 Akt.
  • Die böse Frau. Komisches Original-Singspiel in 2 Akten. (Libretto von Karl Alexander Herklots)
  • 25.000 Gulden oder im Dunkeln ist nicht gut munkeln. Singspiel in 3 Akten. (zusammen mit Christian Heinrich Spieß)
  • Der Kaufmann von Smyrna. Singspiel in 1 Akt. (Libretto von Christian Friedrich Schwan)
  • Peter, du bleibst oder Der Hausfreund auf dem Lande. Singspiel in 1 Akt.
  • Der Trank der Unsterblichkeit. Singspiel in 4 Akten. (Christian August Vulpius)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Till Gerrit Waidelich: Vielleicht hielt er sich zu streng an das französische Original. Ein Plagiat Kotzebues als Libretto für Walter, Reichardt und Schubert. In: Schubert durch die Brille 16/17, 1996, ZDB-ID 1083172-1, S. 95–109.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]