Johannes Wilkes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johannes Wilkes (* 1961 in Dortmund) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilkes studierte Medizin in München und lebt seit über 25 Jahren in Erlangen. Er betreibt dort eine psychiatrische Praxis[1], mit Schwerpunkt auf Kinderpsychologie.

Sein Werk umfasst populärwissenschaftliche Sachbücher, Reiseführer und mehrere Kriminalromanserien.[2]

Die Reiseführer sind dabei oftmals eher Reiseberichte mit persönlichen Beschreibungen als Nachschlagewerke[3].

Die Kriminalromane gliedern sich in vor allem in Spiekeroog-Krimis, Franken-Krimis und Erlangen-Krimis[4]. Wiederkehrende Charaktere in vielen der Krimis sind das schwule Paar Kommissar Mütze und der Theaterangestelle Karl-Dieter.

Von ihm erschien u. a.: Der Aldi-Äquator, Nürnberg für Neugierige, Gebrauchsanweisung für Erlangen und Fürth ist sexy sowie im ars vivendi Verlag die Reiseführer Das kleine Franken-Buch (2014), Emscher-Touren (2020) und Donau-Radtouren (2021) und die Romane Der Fall Rückert (2016), Muschelkäfer morden nicht (2017), Mord am Walberla (2018), Tod auf dem Poetenfest (2019) und Der Fall Caruso (2020).

Wilkes ist Träger mehrerer Literaturpreise[5], unter anderem Zweitplatzierter des Godesberger Literaturpreis 2015[6]. Er ist Mitglied der Theodor Fontane Gesellschaft[7] .

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reiseführer
Romane
Sachbücher

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf von Johannes Wilkes In: Lovelybooks.com .
  2. Sein Stil? - Infotainment: ein Autoreninterview mit Johannes Wilkes. In: Stadtbibliothek Erlangen. 23. Februar 2021, abgerufen am 26. Februar 2021 (deutsch).
  3. Michael Kniess & Johannes Wilkes: Nürnberger Land In: BR Mediathek/Franken .
  4. Marlies Schnaibel: Mord im Schatten des Birnbaums In: Märkische Allgemeine .
  5. Johannes Wilkes In: Gmeiner-Verlag.de .
  6. Godesberger Literaturpreis .
  7. Theodor Fontane Gesellschaft: Veranstaltungen der Sektionen und Freundeskreise 1. Halbjahr 2014 .