John Stachel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Stachel (* 29. März 1928) ist ein US-amerikanischer Physiker und Wissenschaftshistoriker.

Stachel promovierte 1958 zu einem Thema der Allgemeinen Relativitätstheorie am Stevens Institute of Technology. Nach Lehrpositionen an der Lehigh University, der University of Pittsburgh, kam er 1964 zur Boston University an der er bis zur Emeritierung Professor für Physik war.

Stachel ist vor allem durch Arbeiten über die Geschichte der Relativitätstheorie und Albert Einstein bekannt geworden. Er ist Mitherausgeber der Collected Works von Einstein (ab 1987 bei Princeton University Press) und Leiter des Boston University Center for Einstein Studies. Mit Don Howard gibt er die Buchreihe Einstein Studies heraus.

Schriften[Bearbeiten]

  • Einsteins Annus Mirabilis- fünf Schriften, die die Welt der Physik veränderten, Rororo 2001, englisches Original Einsteins miraculous year- five papers that changed the shape of physics, Princeton University Press 2005 (fünf Arbeiten Einsteins aus dem Jahr 1905, kommentiert von Stachel)
  • Einstein from B to Z, Birkhäuser 2002, Einstein Studies Bd.9

Weblinks[Bearbeiten]