Jon & Vangelis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jon & Vangelis
Allgemeine Informationen
Genre(s) Synthiepop[1]
Gründung 1979
Auflösung 1984
Letzte Besetzung
Jon Anderson
Vangelis

Jon & Vangelis war eine Zusammenarbeit zwischen dem britischen Sänger Jon Anderson (von der Band Yes) und dem griechischen Keyboarder Vangelis Papathanasiou (ex Aphrodite’s Child) auf dem Gebiet der elektronischen Musik.

Von 1980 bis 1991 spielten sie vier Alben ein und hatten mit I Hear You Now und I'll Find My Way Home Tophits. Anderson schrieb die Texte und Vangelis komponierte die Musik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Künstler hatten sich Mitte der 1970er-Jahre in der britischen Progressive-Rock-Szene kennenlernt. Vangelis war kurzzeitig als Keyboarder bei Yes im Gespräch, nachdem Rick Wakeman die Band verlassen hatte. Vangelis wollte sich letztlich aber keiner Gruppe unterordnen. Anderson war auf zwei Alben von Vangelis als Gastsänger vertreten (Heaven and Hell 1975 und See You Later 1980), auf einem anderen Vangelis-Album (Opera Sauvage 1979) hatte er Harfe gespielt.

Im Jahr 2011 wandte sich Anderson an Vangelis, um eine mögliche neue Zusammenarbeit zu erfragen, erhielt jedoch keine Antwort.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1980 Short Stories DE30
(15 Wo.)DE
AT18
(2 Wo.)AT
UK4
Gold
Gold

(11 Wo.)UK
US125
(15 Wo.)US
1981 The Friends of Mr Cairo DE13
(28 Wo.)DE
AT8
(10 Wo.)AT
UK6
Gold
Gold

(23 Wo.)UK
US64
(34 Wo.)US
1983 Private Collection DE27
(11 Wo.)DE
AT18
(2 Wo.)AT
UK22
(10 Wo.)UK
US148
(7 Wo.)US
1991 Page of Life¹

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

¹ Page of Life wurde 1998 remastered und mit zum Teil völlig unterschiedlichen und längeren Songs wiederveröffentlicht. Diese Version des Albums entspricht in etwa der Version der ersten Demo-Bänder des Albums und enthält auch den Song Change We Must, während Jazzy Box, Is It Love, Be a Good Friend of Mine und Journey to Ixtlan fehlen.

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1984 Best of Jon and Vangelis DE52
(5 Wo.)DE
UK42
(9 Wo.)UK
1994 Chronicles

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1980 I Hear You Now DE69
(1 Wo.)DE
UK8
(11 Wo.)UK
US58
(6 Wo.)US
1981 I’ll Find My Way Home DE6
(23 Wo.)DE
AT19
(2 Wo.)AT
CH1
(14 Wo.)CH
UK6
Silber
Silber

(13 Wo.)UK
US51
(9 Wo.)US
1983 And When the Night Comes UK87
(3 Wo.)UK
He Is Sailing UK61
(3 Wo.)UK
1984 State of Independence UK67
(3 Wo.)UK

Weitere Zusammenarbeiten von Anderson und Vangelis sind auf den Alben Anderson Bruford Wakeman Howe der gleichnamigen Band und auf Keys to Ascension 2 von Yes zu hören.

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg Silber1 Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 370.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg Silber1 Gold record icon.svg 2× Gold2

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jon & Vangelis | Biography & History. Abgerufen am 13. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  2. Interview: Jon Anderson (solo, YES, Jon And Vangelis). In: Hit Channel. Abgerufen am 13. April 2020 (griechisch).
  3. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US