Jonang-Kloster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
ཇོ་ནང་དགོན་པ
Wylie-Transliteration:
jo nang dgon
Andere Schreibweisen:
jonangön
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
觉囊寺, 觉摩囊寺
Pinyin:
Juenang Si, Juemonang si
Große Dölpopa-Stupa im Jonang-Kloster

Das Jonang-Kloster (tib. jo nang dgon[1]) oder Jomonang-Kloster ist ein für die Geschichte des tibetischen Buddhismus bedeutendes Kloster in der Gemeinde Phüntshogling[2] des Kreises Lhatse von Shigatse (Lhoka) in Tibet. Es befindet sich am südlichen Ufer des Yarlung Tsangpo am Ort Jonang bzw. mit vollständiger Bezeichnung Jomonang auf 4700 m Höhe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kloster wurde 1293[3] von Künpang Thugje Tsöndrü (kun spangs thugs rje brtson 'grus; 1243–1313)[4] gegründet. Es ist das Gründungskloster der Jonang-Schule des tibetischen Buddhismus, deren Namen von diesem Kloster stammt. Das Kloster wurde später als Jonang Phüntshogling (jo nang phun tshogs gling) bezeichnet. Es war eine Wirkungsstätte des großen Jonang-Meisters Taranatha (1575–1634).

Unter dem „Großen Fünften“ Dalai Lama (1617–1682) wurde die Jonang-Schule aufgrund ihrer Verwicklungen in die politischen Wirren des 17. Jahrhunderts mit einem Bann belegt. Sie überlebte jedoch im östlichen Tibet, fern von Lhasa.[5]

Die Jonang-Tradition wurde unter dem gegenwärtigen 14. Dalai Lama, Tenzin Gyatso, im Exil wiederbelebt.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. chin. Juenang si 觉囊寺
  2. tib. phun tshogs gling; chin. Pengcuolin
  3. tibetinfor.com: Juenang pai dashi nianbiao - Abgerufen am 11. November 2010
  4. vgl. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.tarthang.comtarthang.com: Gengbang Tujie Zongzhe
  5. a b "Die Jonangpa in Osttibet" – Andreas Gruschke in TIBET-Forum 3/2004, S. 14–20.
Jonang-Kloster (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
jo nang phun tshogs gling, Jonang Phuntsoling, jo nang dgon, 觉囊寺, 觉摩囊寺, jonangön, Juenang Si, Juemonang si, Jonang Phüntshogling; Jomo Nang; jo mo nang

Koordinaten: 29° 20′ 28″ N, 87° 59′ 54″ O