José de Camargo Barros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
José de Camargo Barros

José de Camargo Barros (* 24. April 1858 in São Paulo, Brasilien; † 4. August 1906) war Bischof von São Paulo.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José de Camargo Barros wurde am 10. September 1882 zum Diakon geweiht. Er empfing am 11. März 1883 das Sakrament der Priesterweihe.

Am 16. Januar 1894 ernannte ihn Papst Leo XIII. zum ersten Bischof von Curitiba. Der Kardinalkämmerer der Heiligen Römischen Kirche, Lucido Maria Kardinal Parocchi, spendete ihm am 24. Juni desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Bischof von Goiás, Eduardo Duarte e Silva, und der Koadjutorbischof von São Paulo, Joaquim Arcoverde de Albuquerque Cavalcanti. Die Amtseinführung fand am 30. September 1894 statt.

Papst Pius X. bestellte ihn am 9. November 1903 zum Bischof von São Paulo. Die Amtseinführung erfolgte am 24. April 1904.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Antônio Cândido Alvarenga Bischof von São Paulo
1903–1906
Leopoldo Duarte e Silva
Bischof von Curitiba
1894–1903
Leopoldo Duarte e Silva