Josef A. Nossek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Anton Nossek (* 17. Dezember 1947 in Wien) ist ein deutsch-österreichischer Wissenschaftler und Professor für Signalverarbeitung und Netzwerktheorie an der TU München.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Josef A. Nossek studierte Nachrichtentechnik an der TU Wien. Nach dem Diplom begann er seine berufliche Laufbahn bei der Siemens AG in München und stieg innerhalb von 15 Jahren zum Entwicklungsleiter für Richtfunksysteme auf. Er ist seit 1973 mit Zsuzsanna Nossek (geb. Wettstein) verheiratet und hat eine Tochter.[1] Josef A. Nossek promovierte zum Dr. techn. und ist seit 1989 Ordinarius des Lehrstuhls für Netzwerktheorie und Signalverarbeitung an der TU München.

Er ist Träger des Vodafone-Innovationspreises 1998 und war von 2007 bis 2008 Präsident des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) und ist seitdem dessen stellvertretender Präsident. Nossek ist zudem Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech).

Am 28. April 2008 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.[2]

Im Oktober 2013 wurde Josef A. Nossek auf ein Jahr zum EUREL-Präsidenten gewählt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prof. Dr. Josef A. Nossek – Stellvertretender VDE-Präsident (Memento vom 27. Februar 2010 im Internet Archive)
  2. Artikel zur Verleihung des Verdienstkreuzes (deutsch) VDE. Abgerufen am 8. Mai 2008.
  3. VDE-Präsidiumsmitglied zum EUREL-Präsidenten gewählt – 09.10.2013. Abgerufen am 23. März 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Technische Universität München