Josef Nyáry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Nyáry (* 1944 in Teupitz bei Berlin) ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist.

Seit 1970 lebt Nyáry in Hamburg.[1] Als Reporter für Illustrierte war er international in der Recherche tätig, unter anderem über den Jom-Kippur-Krieg, die Hungerkatastrophe in der Sahelzone und Umweltveränderungen durch das Kanalprojekt am Weißen Nil. Er war leitender Redakteur der Welt am Sonntag, bis er 1982 mit der Veröffentlichung seiner ersten Bücher freier Journalist und Schriftsteller wurde, der zwölf Romane und acht Sachbücher veröffentlicht hat. Ab 1983 verfasste er unter anderem Fernsehkritiken für Zeitungen des Axel-Springer-Verlags. Seit 2001 betreibt Nyáry ein Blog.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belletristik

Sachbücher

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alle Angaben zum Lebenslauf aus Josef Nyary. Kurzvita. In: Nyaryium.de (persönliche Website).