Joseph Gallus Rittenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joseph Gallus Rittenberg (* 24. Juni 1948 in Linz) ist ein österreichischer Fotograf, Bühnenbildner und Maler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rittenberg ist in Gallneukirchen aufgewachsen und lebt seit 1977 in München. Seine Fotografien sind unter anderem in Berlin, Paris, Wien und New York auf Ausstellungen gezeigt und seit den 1980er Jahren auch in Zeitschriften (z. B. Süddeutsche, Die Zeit und der Spiegel) veröffentlicht worden. Zu den Schwerpunkten seiner Arbeit gehören Porträts.[1] Bekannt wurden etwa seine Fotografien der Schriftsteller Thomas Bernhard und Werner Schwab, Friederike Mayröcker und Ernst Jandl.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Terra obscura, Vermessung einer Persönlichkeit, Cadolzburg: ars vivendi, 1998
  • Bilder aus anderen Umständen, Weitra: Bibliothek der Provinz, 1993

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Antifotograf: Warum niemand Joseph Gallus Rittenberg entfliehen kann. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14. November 1998