Joseph Salvador Marino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joseph Marino.jpg

Joseph Salvador Marino (* 23. Januar 1953 in Birmingham, Alabama, USA) ist römisch-katholischer Erzbischof und vatikanischer Diplomat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joseph Salvador Marino empfing am 25. August 1979 durch den Weihbischof in Jackson, William Russell Houck, das Sakrament der Priesterweihe und wurde in den Klerus des Bistums Birmingham inkardiniert.

Am 12. Januar 2008 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Titularerzbischof von Natchitoches und bestellte ihn zum Apostolischen Nuntius in Bangladesch. Die Bischofsweihe spendete ihm am 29. März desselben Jahres der Präsident des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog, Jean-Louis Kardinal Tauran; Mitkonsekratoren waren der Apostolische Nuntius bei den Vereinten Nationen, Erzbischof Celestino Migliore, und der emeritierte Bischof von Jackson, William Russell Houck.

Am 16. Januar 2013 wurde er von Benedikt XVI. zum Apostolischen Nuntius in Malaysia und Osttimor sowie zum Apostolischen Delegaten in Brunei ernannt. Die Akkreditierung in Osttimor fand am 3. Juni 2013 satt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Botschaft Osttimors in Washington: Monday, June 3, 2013: Vice-Minister of Foreign Affairs of Timor-Leste Received Copy of Credentials Letters from 5 Countries, 3. Juni 2013, abgerufen am 5. August 2016.