Journal of Structural Biology

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Journal of Structural Biology
Beschreibung Peer-Review Fachzeitschrift
Fachgebiet Biochemie und Biologie
Sprache Englisch
Verlag Elsevier (Niederlande)
Erstausgabe 1957
Erscheinungsweise monatlich
Herausgeber A.C. Steven und Andrei N. Lupas
Weblink Webseite des Journals
ISSN 1047-8477Vorlage:Infobox Publikation/Unspezifische ISSN-Angabe

Das Journal of Structural Biology, abgekürzt J. Struct. Biol., ist eine wissenschaftliche Zeitschrift, die vom Elsevier-Verlag veröffentlicht wird. Die erste Ausgabe erschien im November 1957 unter dem Namen „Journal of Ultrastructure Research“, den die Zeitschrift bis 1985 beibehielt. Von 1986 bis 1989 wurde der Name „Journal of Ultrastructure and Molecular Structure Research“ verwendet. Derzeit erscheint die Zeitschrift monatlich. Es werden Artikel veröffentlicht, die sich mit der Strukturanalyse des lebenden Materials auf jeder Organisationsstufe beschäftigen. Neben mikroskopischen Verfahren werden auch Kernresonanzspektroskopie und digitale Bildbearbeitung berücksichtigt.[1]

Der Impact Factor lag im Jahr 2014 bei 3,231. Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wird das Journal mit diesem Impact Factor in der Kategorie Biochemie und Molekularbiologie an 109. Stelle von 289 Zeitschriften, in der Kategorie Biophysik an 23. Stelle von 73 Zeitschriften und in der Kategorie Zellbiologie an 98. Stelle von 184 Zeitschriften geführt.[2]

Chefherausgeber sind Alasdair C. Steven, Silver Spring, Vereinigte Staaten von Amerika[1] und Andrei N Lupas, Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie, Tübingen, Deutschland.[1][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Webseite des Journals; abgerufen am 20. März 2013.
  2. 2014 Journal Citation Reports Science Edition (Thomson Reuters, 2015).
  3. Webseite von Andrei Lupas bei der Max-Planck-Gesellschaft, abgerufen am 16. Februar 2016