Juanulloa mexicana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Juanulloa mexicana
Juanulloa mexicana

Juanulloa mexicana

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Gattung: Juanulloa
Art: Juanulloa mexicana
Wissenschaftlicher Name
Juanulloa mexicana
(Schltdl.) Miers

Juanulloa mexicana ist eine Pflanzenart aus der Gattung Juanulloa. Sie kommt von Mexiko bis nach Kolumbien vor.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juanulloa mexicana ist ein halbepiphytisch wachsender Strauch oder eine Liane, deren Zweige beim Trocknen eine grün-sandige Farbe annehmen und unregelmäßig gestreift und geschuppt sind. Die Laubblätter sind elliptisch oder langgestreckt, bis zu 20 cm lang, die breiteste Stelle befindet sich oberhalb der Mitte. Die Blätter sind lederartig und glatt, aber mit seeigelartigen oder baumförmigen Trichomen besetzt, die vereinzelt an den Blattadern und den Blattflächen der Oberfläche und dicht auf der gesamten Unterfläche stehen. Die Blattstiele sind auf der Oberseite rinnenförmig, unbehaart bis dicht behaart.

Die Blütenstände sind zusammengezogene, fast doldige bis doldenrispige Rispen, die an den Enden der Zweige stehen. Die Blattstiele sind fein filzig behaart und etwa 8 bis 12 mm lang. Die Blüten besitzen einen 12 bis 15 mm breiten Kelch, der an der Außenseite dicht gelblich, orange oder bräunlich behaart ist. Er ist bis in etwa zur Hälfte in fünf eiförmige bis langgestreckte Zipfel geteilt, die eine zugespitzte Spitze haben und auf der Innenseite mit einigen Haaren besetzt sind. Die Krone ist in etwa 3,5 bis 4 cm lang und damit etwa dreimal so lang wie der Kelch. Er ist röhrenförmig, auffällig fünfrippig oder -gefaltet und im oberen Bereich etwas erweitert. Die Außenseite ist feinfilzig mit gelblichen, sternförmigen Trichomen besetzt, die Innenseite ist bis auf einen Bereich um den Ansatzpunkt der Staubfäden unbehaart. Die Kronlappen sind eiförmig, etwa 5 mm lang.

Die schlanken Staubfäden sind etwa 5 bis 8 mm oberhalb der Kronenbasis fixiert, sind bis auf einen dichten Büschel aus Haaren an der Basis unbehaart. Die Staubbeutel stehen teilweise leicht über die Krone hinaus, sind 10 mm lang und 1,5 mm breit, an der Basis sind sie speerförmig, an der gegenüberliegenden Seite befindet sich eine kurze Spitze. Sie öffnen sich longitudinal, das Konnektivgewebe zwischen den Theka ist durch eine schmale violette Linie gezeichnet. Der Griffel ist schlank und abgeflacht, die kleine Narbe ist elliptisch und befindet sich auf der Höhe der Spitzen der Staubbeutel.

Die Frucht ist eine weiche, konische oder eiförmige Beere mit einer Länge von etwa 2 cm. Sie wird nicht vollständig von den anliegenden Kelchzipfeln umschlossen, an der Spitze steht ein verlängerter, nicht abfallender Griffel. Die nierenförmigen Samen sind 4 bis 5 mm lang.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet der Art reicht von Mexiko bis nach Kolumbien, viele der gesammelten Exemplare standen an sehr sonnigen Standorten.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • W. G. D'Arcy: Family 170: Solanaceae. In: Robert E. Woodson, Jr., Robert W. Schery (Hrsg.): Flora of Panama, Teil IX, Annals of the Missouri Botanical Garden, Volume 60, Nummer 3, 1973. Seiten 573–780

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Juanulloa mexicana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien