Julien Loubet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Julien Loubet Straßenradsport
Julien Loubet (2016)
Julien Loubet (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 11. Januar 1985
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Disziplin Straße
Karriereende 2018
Letzte Aktualisierung: 6. April 2017

Julien Loubet (* 11. Januar 1985 in Toulouse) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Loubet im Jahr 2004 Französischer Straßenmeister der U23 wurde, schloss er sich 2005 dem französischen Radsportteam Ag2r Prévoyance an, bei dem er bis 2011 blieb. Er nahm in dieser Zeit je zweimal am Giro d’Italia und der Vuelta a España teil, konnte aber nur die Vuelta a España 2008 als 70. beenden. Im Jahr 2010 gewann er La Tropicale Amissa Bongo.

In den Jahren 2009 bis 2014 fuhr Loubet für französische Vereinsmannschaften. Nachdem er 2014 die Gesamtwertung und zwei Etappen der Tour du Maroc und eine Etappe der Tour de Gironde gewann, erhielt er 2015 einen Vertrag beim UCI Continental Team Marseille 13 KTM und gewann für diese Mannschaft die Bergwertung des Etoile de Bessèges. 2017 gewann er die Tour du Finistère sowie eine Etappe der Route du Sud.

Im April 2018 verkündete Julien Loubet aus familiären Gründen seinen Rücktritt vom Leistungsradsport.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004
  • MaillotFra.PNG Französischer Meister – Straßenrennen (U23)
2010
2014
2015
2017

Grand-Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009
Pink jersey Giro d’Italia DNF - DNF
Yellow jersey Tour de France - - -
red jersey Vuelta a España - 70 DNF

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Julien Loubet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Loubet beendet „aus familiären Gründen“ seine Karriere. In: radsport-news.com. 14. April 2018, abgerufen am 15. April 2018.