Königliche Gewächshäuser in Laken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Innenansicht des "Jardin d'hiver"

Die Königlichen Gewächshäuser in Laken (französisch Serres Royales de Laeken, niederländisch Koninklijke Serres van Laken) sind ein riesiger Komplex von monumentalen Gewächshäusern im Park des Schlosses Laken in Brüssel und eine der Touristenattraktionen der Stadt. Der Komplex wurde vom belgischen König Leopold II. in Auftrag gegeben und von Alphonse Balat entworfen. Der Komplex wurde zwischen 1874 und 1895 gebaut, teilweise finanziert durch die grausamen Verbrechen, die Leopold II. gleichzeitig im Kongo beging. Mit der sogenannten 'Eisenkirche', einem überdachten Gewächshaus, das ursprünglich als königliche Kapelle dienen sollte, wurde er fertiggestellt. Die Gesamtfläche beträgt 2,5 Hektar. 800.000 Liter Öl werden jährlich benötigt, um die Gebäude zu heizen. Der Aufwand hinter den Glashäusern erscheint auch abseits der Heizung und damit des größten Kostenpunktes beträchtlich. Unter anderem werden auch immense Mengen an Wasser zum Gießen und Sprengen der Pflanzen benötigt. Zudem sind die Glasfenster in den warmen Monaten des Jahres weiß gestrichen, um den Sonneneinfall zu reduzieren. Im Herbst muss die Farbe wieder weg, um im Winter für genügend Sonne zu sorgen.[1]

Der Komplex kann nur von April bis Mai während einer zweiwöchigen Zeitspanne besucht werden. Zu dieser Zeit sind die meisten Blumen in Blüte.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laeken Royal Greenhouses – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Prantner: Trampelpfad durch des Königs Garten. In: orf.at. 29. April 2018, abgerufen am 29. April 2018.

Koordinaten: 50° 53′ 19″ N, 4° 21′ 38,5″ O