Künstlerhaus Sootbörn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eingangsbereich zur Straße Sootbörn

Das Künstlerhaus Sootbörn ist ein Künstler- und Kulturhaus in Hamburg-Niendorf, Sootbörn 22.

Geschichte des Gebäudes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebäude wurde als erste und einzige Mittelschule in ganz Niendorf, Schnelsen und Lokstedt konzipiert und von 1927 bis 1929 von den Architekten Ernst und Wilhelm Langloh im Bauhausstil errichtet. Es lernten dort zunächst 200 Schüler. 1950 beinhaltete sie auch noch die Oberschule Lokstedt und beherbergte schon 1530 Schüler. Die Schüler lernten schichtweise vormittags, nachmittags und auch am Wochenende.

Wegen des Ausbaus des nahe gelegenen Flughafen Fuhlsbüttel wurden Ende der 1950er Jahre aus Gründen der Flugsicherheit zunächst die zwei oberen Stockwerke rückgebaut, nur das Erdgeschoss blieb erhalten. Der Unterricht wurde aufgrund der durch die Baumaßnahmen baufällig gewordenen Substanz und des zunehmenden Fluglärms bald unmöglich, so dass die von den Kindern „Glaskasten“ genannte Schule schließen musste. Ab 1962 wurde es von der Hamburger Schulbehörde nur noch als Lager für Möbel und Schulmaterial genutzt.

Ende der 1980er Jahre beschloss eine engagierte Künstlergruppe, aus der Ruine ein Künstlerhaus zu schaffen. Nach langwierigen Verhandlungen mit der Schulbehörde wurde das Gebäude 1992 der Initiative übergeben, aufwendig renoviert und zu einem Künstlerhaus mit 14 Ateliers entwickelt.

Von 2001 bis 2006 wurde das Haus nochmals saniert. Im Herbst 2003 feierte das Künstlerhaus Sootbörn sein 10-jähriges Bestehen.

Künstlerateliers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Künstler arbeiten und schaffen in dem Künstlerhaus (Stand 2012):

Neben den Künstlerateliers befindet sich auch das Forum für Nachlässe von Künstlerinnen und Künstlern in dem Haus. Es vergibt unter anderem Atelierstipendien für je zwei Kunsthochschulabsolventen für ein Jahr. Die Stipendiatenzeit wird mit einer Ausstellung beendet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Künstlerhaus Sootbörn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 53° 36′ 56,2″ N, 9° 57′ 16″ O