Volkskongress Kurdistan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von KONGRA-GEL)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Fahne des Kongra-Gel

Der Volkskongress Kurdistan (Kongra Gelê Kurdistan, Kongra-Gel) ist eine kurdische Untergrundorganisation, die mit Waffengewalt und Anschlägen auch auf zivile Ziele, diplomatischen Bemühungen und Propaganda für die Rechte der Kurden kämpft. Sie ist ein bedeutender internationaler Drogenhändler.[1]

Er ist die Nachfolgeorganisation des KADEK, der wiederum Nachfolgeorganisation der PKK war. Der Kongra-Gel wurde aufgrund der Nachfolge von PKK und KADEK, wie auch diese schon, von der EU[2] und den USA[3] in die Liste der terroristischen Organisationen aufgenommen.

Gegründet im November 2003, hat sich der Volkskongress Kurdistan nach eigener Aussage die Lösung der Kurdischen Frage, die Demokratisierung des Nahen Ostens und die Schaffung einer demokratisch-ökologischen Gesellschaft zum Ziel gesetzt. Zum ersten Vorsitzenden wurde Zübeyir Aydar gewählt. Ideeller Vorsitzender ist Abdullah Öcalan, auf dessen Anregung der Volkskongress entstand.

Seit 2005 betrachtet sich der Kongra-Gel nicht mehr als Organisation, sondern vielmehr als Parlament innerhalb des Systems der Koma Komalên Kurdistan. Einmal jährlich tritt die Organisation in den Kandil-Bergen zusammen.

Drogenhandel[Bearbeiten]

Laut dem US-Finanzministerium zur Kontrolle von ausländischen Geldanlagen ist die Kongra-Gel bedeutender Drogenhändler seit zwei Jahrzehnten.[1] Drogenhandel ist eines der lukrativsten kriminellen Aktivitäten der Organisation. [1] Zwischen Mitte der 1980er und den frühen 1990er wurden fast 300 Personen, die in Verbindung mit der Kongra-Gel stehen, aufgrund von Drogenhandelsdelikten verhaften. [1] Die Hälfte von ihnen in Deutschland. [1] Die Drogenaktivitäten der Kongra-Gel werden jedoch weitergeführt.

Der Verfassungsbericht 2011 vermerkt, dass die PKK "weiterhin in den USA gemäß dem „Foreign Narcotics Kingpin Designation Act“ (Gesetz zur Kennzeichnung ausländischer Drogenhändler) als in den Drogenschmuggel involvierte Organisation gelistet" ist. "In Deutschland liegen jedoch keine Hinweise dafür vor, dass Organisationsstrukturen der PKK direkt in den Drogenhandel verwickelt sind." [4]

Medien[Bearbeiten]

Die Zeitung Yeni Özgür Politika und der Fernsehsender Roj TV, bzw. der Nachfolgesender Nûçe TV stehen dem Kongra-Gel nahe.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBüro des US-Finanzministeriums zur Kontrolle von ausländischen Geldanlagen (OFAC): (TG-318) Treasury Designates Three Leaders of the Kongra-Gel as Significant Foreign Narcotics Traffickers. Finanzministerium der Vereinigten Staaten, 14. Oktober 2009, S. 1, abgerufen am 3. August 2012 (englisch).
  2. europa.eu EU-Liste der Terrororganisationen vom 29. Mai 2006 (PDF; 45 kB) 30. Mai 2006
  3. state.gov: US-Liste der ausländischen terroristischen Organisationen vom 11. Oktober 2005 3. Juli 2006
  4.  Bundesministerium des Innern (Hrsg.): Verfassungsschutzbericht 2011. Berlin 2012, S. 342 (PDF-Datei; 6 MB, abgerufen am 20. April 2013).