KTLA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KTLA
Senderlogo
Ktla2009.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit, digital terrestrisch
Sitz: Los Angeles, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Sendeanstalt: Tribune Media
Sendebeginn: 22. Januar 1947
Website: ktla.com
Liste von Fernsehsendern

KTLA ist ein Fernsehsender in Los Angeles. Er ist der älteste kommerzielle Fernsehsender westlich des Mississippi. Die Tribune Media ist Eigentümer;[1] KTLA ist Affiliate des Networks The CW. Als „Superstation“ ist KTLA via DirecTV, das Dish Network und diverse Kabelnetzbetreiber in ganz Nordamerika zu empfangen.

Der Sender sendet für das südliche Kalifornien seit 1947 und wird terrestrisch digital (UHF Kanal 31) auf dem virtuellen Kanal 5 (ATSC) ausgestrahlt. Die Produktionsstätten von KTLA liegen am Sunset Boulevard. Der Sender nutzt das ehemalige Gelände der Warner Bros. Studios.[2][3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KTLA Tower

Zunächst als Versuchssender mit dem Rufzeichen W6XYZ 1941 gestartet, ging KTLA mit seinem regulären Programm am 22. Januar 1947 auf Sendung. Die erste Sendung wurde von dem Komiker Bob Hope moderiert; bei KTLA traten Show-Größen der Zeit wie Edgar Bergen und Mickey Rooney auf.

Konkurrent des Senders ist der Fox-Affiliate KTTV. 2008 wurde das Sunset-Gower Studio mit den KTLA Studios zu den neuen Capital Studios zusammen gelegt.[3]

Nachrichtenberichterstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technische Pionierarbeit leistete der Sender bei Liveübertragungen vor Ort („on-the-spot news coverage“): KTLA berichtete am 27. Februar 1947 erstmals live vom Ort des Geschehens von einer Fabrikexplosion am Pico Boulevard[4] und auch 1949, als ein Kind in einen Brunnen gefallen war. Als erster Fernsehsender übertrug KTLA live aus einem Helikopter und führte als erster mobile Übertragungswagen ein.[3]

Bei den Watts-Aufständen 1965 berichtete KTLA von einem Helikopter aus über die Unruhen.[5]

Im März 1991 wurde der Afroamerikaner Rodney King von vier weißen Polizisten zusammengeschlagen. Ein Nachbar filmte dies und übergab die Aufnahme KTLA; der Sender strahlte das Video aus und machte so das Geschehene öffentlich. Der spätere Freispruch der Haupttäter löste die Unruhen in Los Angeles 1992 aus.[6][7][8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: KTLA – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.tribunemedia.com/our-brands/tribune-broadcasting/
  2. About. In: KTLA. 16. Oktober 2012 (ktla.com [abgerufen am 22. Januar 2018]).
  3. a b c Gary Wayne: KTLA Studios. Abgerufen am 22. Januar 2018.
  4. http://variety.com/2007/scene/features/milestones-in-ktla-s-60-years-1117963864/1949
  5. Los Angeles Times: Historic KTLA footage of the 1965 Watts Riots in Los Angeles. In: latimes.com. (latimes.com [abgerufen am 22. Januar 2018]).
  6. Hannes Stein: Der Geschlagene von Los Angeles. In: DIE WELT. 19. Juni 2012 (welt.de [abgerufen am 22. Januar 2018]).
  7. 25 Years Later: How the Rodney King Beating ‘Banished’ the Baton From the LAPD Arsenal. In: KTLA. 3. März 2016 (ktla.com [abgerufen am 22. Januar 2018]).
  8. LA Riots 25th anniversary: Original news coverage as it happened from April 29, 1992. In: WPIX 11 New York. 29. April 2017 (pix11.com [abgerufen am 22. Januar 2018]).