Kaddi Cutz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kaddi Cutz (* 17. März 1982 in Hannover[1]) ist eine deutsche Autorin, Moderatorin & Slam-Poetin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist erfolgreiche Teilnehmerin bei Poetry Slams im gesamten deutschsprachigen Raum, mehrfach qualifizierte sie sich für die deutschsprachigen Meisterschaften. 2016 wurde sie sächsische Vize-Landesmeisterin in Leipzig, im Jahr 2018 wurde sie Dresdener Stadtmeisterin. Auch als Organisatorin und Moderation von Poetry Slams ist sie in Sachsen aktiv, unter anderem in Dresden, wo sie die Veranstaltungsreihe Geschichten übern Gartenzaun ausrichtet.[2] 2014 erschien ihr erstes Buch "Voll viel Geräusch"[3], eine Sammlung ihrer Bühnentexte sowie Prosa. 2017 folgte mit "Warum ich meistens keinen Freund habe – und wenn, dann nur kurz" ein weiterer Erzählband. Beide Bücher erschienen im zwiebook-Verlag. Darüber hinaus ist Cutz mit Texten in diversen Anthologien sowie Literaturzeitschriften vertreten und arbeitet als Freie Journalistin.[4] Sie leitet Workshops zu den Themen Poetry Slam und Kreatives Schreiben.[5]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cutz ist Diplom-Sozialpädagogin und lebt derzeit in Dresden.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auf der Suche nach versteckten Imperativen. Abgerufen am 11. Dezember 2018.
  2. FOCUS Online: Stadt Dresden: Im Rausch der Poesie: Poetry Slam Suchtfaktor auf dem scheune Vorplatz. In: FOCUS Online. (focus.de [abgerufen am 13. August 2018]).
  3. Kaddi Cutz: Voll viel Geräusch. In: Neue Woertlichkeit. 9. Juli 2014 (neuewoertlichkeit.de [abgerufen am 13. August 2018]).
  4. sz-online: Die Publikumspoetin. In: SZ-Online. (sz-online.de [abgerufen am 13. August 2018]).
  5. Die Kunst der Live-Lyrik erlernen. Abgerufen am 13. August 2018 (deutsch).