Kadir Memiş

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kadir „Amigo“ Memis  (* 23. Oktober 1974 in Danişment bei Bilecik, Türkei) ist ein Berliner Tänzer und Choreograf.

Memis’ Eltern kamen in den 1960er Jahren als Einwanderer nach Deutschland. Memis wurde in dem Dorf Danişment in der Türkei geboren. Als er 10 Jahre alt war, holen ihn seine Eltern nach Berlin.[1] Amigo bezeichnet sich als urbanen Nomaden und Sammler. Inspiriert von Gesten, Linien, Bewegungen, Gerüchen, Farben, Geräuschen und den Lichtern der Großstadt und ihrer Umgebung kreiert er seine Choreographien und Tanzkalligrafien.[2] Er arbeitet an Projekten in Deutschland und der Türkei.[3]

Choreografien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008 – 2nd ID – Tanzhaus NRW, Düsseldorf
  • 2009 – Super Me – Tanzhaus NRW, Hebbel am Ufer, Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt/Main)
  • 2010 – Zeybreak – Ballhaus Naunynstraße, Berlin
  • 2010 – Hüzün – Hebbel am Ufer HAU 2, Berlin, gefördert vom HKF Berlin
  • 2011 – Gegen die Wand (Oper)Kammertheater Stuttgart[4]
  • 2012 – Scha'irlie- This is not a Chaplin. (HAU2-Tanzhaus NRW-Theaterhaus Stuttgart) gefördert vom HKF Berlin
  • 2014 – Cabdance – gefördert vom Senat Berlin – Goethe-Institut Jakarta – NPN (HAU1)
  • 2014 – Kellerkinder – Tanzzeit berlin (Tanztreffen der Jugend 2014)
  • 2015 – Red Bull Anadolu Break – Bühnenshow (Türkei)
  • 2016 – Kellerkinder – Hebel am Ufer Berlin HAU3
  • 2017 – ARTIKEL 1/ Be water my friend – Heilbronner Theater
  • 2017 – STRESS / HAU3 (Regie: Adrian Figueroa)
  • 2018 – BACK TO ZERO / HAU1
  • 2019 – AURORA HAU1 (Regie: Adrian Figueroa)

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019: Stipendium der Tarabya Kulturakademie Istanbul
  • 2017: Lecture Performance “Movement of Letters” und “Tag Convention” - Freie University Berlin
  • 2017: Calligraffiti Ambassador des Festivals „Digital Calligraffiti“- Colloguim Hungaricum Berlin
  • 2016: TEDx Istanbul Bahcesehir über „Zeybreak“
  • 2015 + 2017: Goethe-Institut Istanbul und Heryerdesanat – ein Tanzprojekt mit geflüchteten Kindern in Mardin (Türkei, an der syrischen Grenze)
  • 2014: Filmprojekt “Red Bull Anadolu Break” - Turkey (Regie und Choreographie)
  • 2011: Festival „Translation Hip Hop“ – Haus der Kulturen der Welt Berlin (Performance und künstlerische Beratung)
  • 2010: Hip Hop Research Program – Kennedy Center / Arts Department, New York City, Washington DC, Philadelphia
  • 2005–2017: Gruppenausstellung „Backjumps – Street Art“ – Tokyo Wonder Side, Kunstraum Kreuzberg, Bethanien Berlin, The HAUS Berlin
  • 2004: Mitgründer und Programmdirektorder Funkin’ Stylez Dance Battle
  • 2000: “B.O.T.Y.” viermal World Champion in Breakdance mit „Flying Steps“
  • 1998: Performance „Phonkee Town“ mit Niels "Storm" Robitzky / Flying Steps Festival Tanztheater Wuppertal Pina Bausch
  • 1995: Tanzperformance “CARTEL” Tour durch 21 Städte in der Türkei

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meine Heimat sind meine Erinnerungen - Kadir Amigo Memis. In: renk-magazin.de. 18. April 2015, abgerufen am 9. März 2020.
  2. Claudia Ihlefeld: Der Geruch der Straße - Stimmt.de. In: stimmt.de. 22. Februar 2017, abgerufen am 9. März 2020.
  3. Marie Lemser: Breakdance und ein bunter Container – ein Projekt für geflüchtete Kinder in Mardin – MAVIBLAU. In: maviblau.com. 9. November 2016, abgerufen am 9. März 2020.
  4. Gegen die Wand (Memento des Originals vom 2. Mai 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oper-stuttgart.de bei oper-stuttgart.de