Kaffeelot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein Kaffeelot aus Kunststoff

Das Kaffeelot ist ein Schöpfmaß für gemahlenen Kaffee. Ein üblicher Maßlöffel fasst 6–8 Gramm Kaffee, diese Menge reicht für eine Trinkportion – eine Tasse (125 ml) bis ein Becher (250 ml) – Kaffeegetränk. Diese Portionslöffel sind heute zumeist aus Thermoplast spritzgegossen, in verschiedenen Farben, mitunter transparent und selten aus Aluminiumblech formgepresst. Üblich sind Ausformungen als Kegelstumpf oder Kegel mit kugeligem Abschluss. Die Konizität soll vollständiges Befüllen und Entleeren erleichtern, mit dem Löffelgriff kann leicht am Rand des zu befüllenden Gefässes abgeklopft werden.

Das Kaffeepulver wird mit dem Lot aus einer Dose, einem Beutel oder Sack geschöpft und je nach Zubereitungsart in einen Kaffeefilter gegeben oder direkt in ein zum Brühen geeignetes Gefäß.

Beidseitig nutzbares Kaffeelot

Neben den Kaffeeloten aus Kunststoff gibt es auch (ältere) Metallbehälter, die kleinen Bierkrügen ähneln. Oft können diese Kaffeelote beidseitig eingesetzt werden. Dabei fasst eine Seite gewöhnlich ein, die andere zwei Lot Kaffeepulver.