Kakuryū Rikisaburō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
鶴竜 力三郎
Kakuryū Rikisaburō
Kakuryū Rikisaburō
Persönliche Daten
Wirklicher Name Mangaljalavyn Anand
Geboren 10. August 1985
Geburtsort Süchbaatar-Aimag, Mongolei
Größe 1,86 m
Gewicht 157 kg
Karriere
Heya Izutsu
Rang Yokozuna
Rekord 572-403-33
432-300-33 (Makuuchi)
Höchster Rang Yokozuna (März 2014)
Turniersiege 1 (Makuuchi)
1 (Sandanme)
Stand: Natsu-Basho 2015.

Kakuryū Rikisaburō (jap. 鶴竜 力三郎; * 10. August 1985 in Süchbaatar-Aimag als Mangaljalavyn Anand, mongolisch Мангалжалавын Ананд) ist ein mongolischer Sumōringer in der japanischen Makuuchi-Division.

Beginn der Sumōkarriere[Bearbeiten]

Kakuryū bestritt sein erstes Turnier im Januar 2002. Aufgrund guter Resultate feierte er im gleichen Jahr bereits sein Debüt in der vierthöchsten Division (Sandanme). Dort konnte er sich zu Beginn jedoch nicht durchsetzen und wurde 2003 zwei Mal kurzzeitig in die Jonidan-Division zurückgestuft. Im Juli 2004 blieb Kakuryū erstmals ungeschlagen und gewann sein erstes Yusho. Dies bedeutete den Aufstieg in die Makushita-Division. Nach einem misslungenen Debüt folgten sechs Kachi-koshi in Folge, wodurch Kakuryū im November 2005 in Jūryō angekommen war.

Karriere als Sekitori[Bearbeiten]

Auch sein Jūryō-Debüt beendete er mit einem deutlichen Make-koshi (5-10). Ab dem März 2006 gelang ihm aber vier Mal in Folge eine positive Bilanz von 9-6. Im November 2006 konnte er daher sein Debüt in der Makuuchi-Division geben und auch erfolgreich abschließen (8-7). Er etablierte sich daraufhin schnell in den Maegashira-Rängen. Im Januar 2008 erzielte er mit einem 11-4 sein bis dahin bestes Resultat und wurde mit dem Ginō-shō ausgezeichnet. Das Haru Basho 2009 beendete er mit einer Bilanz von 10-5, obwohl er schon an den ersten sieben Tagen fünf Niederlagen kassiert hatte. In diesem Turnier bezwang er unter anderem die Ōzeki Kaiō, Chiyotaikai und Harumafuji sowie die zukünftigen Ōzeki Gōeidō (damals Komusubi), Baruto (damals Sekiwake), Kotoshōgiku (damals Maegashira 2) und Kisenosato (damals ebenfalls Sekiwake). Nach dem Turnier wurde Kakuryū ein zweites Mal der Ginō-shō überreicht und erstmals in Sanyaku befördert. In den folgenden Turnieren pendelte er zwischen den oberen Maegashira- und den unteren Sanyaku-Rängen. Im Juli 2010 wurde Kakuryū aufgrund einer weiteren 11-4 Bilanz zum ersten Mal Turnierzweiter (Jun-Yusho). Danach setzte er sich endgültig in Sanyaku fest. Durch ein 12-3 im Mai 2011 gefolgt von einem 10-5 im Juli wurde er schnell zum Ōzeki-Kandidaten, konnte jedoch im folgenden Turnier nicht genügend Siege für eine Beförderung einfahren (9-6).

Beförderung zum Ōzeki[Bearbeiten]

Sowohl das Kyushu Basho 2011 als auch das Hatsu Basho 2012 beendete Sekiwake Kakuryū mit einem 10-5. Anschließend bot sich ihm seine bisher größte Chance auf ein Yusho in der Makuuchi-Division, als er im März 2012 nach 14 Turniertagen eine 13-1 Bilanz vorweisen konnte. Er verlor jedoch am letzten Tag gegen Gōeidō (damals Maegashira 6) und im Anschluss auch das Yusho-Playoff gegen Yokozuna Hakuhō, den er zuvor im Turnierverlauf noch besiegen konnte. Nach dem Turnier wurde Kakuryū zum Ōzeki befördert. In seinen ersten Turnieren im Rang eines Ōzeki erzielte er durchaus positive Ergebnisse, konnte aber nie ins Geschehen um den Turniersieg eingreifen.

Beförderung zum Yokozuna[Bearbeiten]

Dies änderte sich im Januar 2014, als er nach einer Niederlage an Tag 1 seine restlichen 14 Kämpfe gewann. Am letzten Tag brachte er Yokozuna Hakuhō seine erste Niederlage bei und erzwang somit ein Yusho-Playoff, in welchem Kakuryū dann aber unterlag. Obwohl er das Turnier nicht gewinnen konnte, wurde seine Beförderung zum Yokozuna anschließend an die Bedingung geknüpft, das kommende Haru Basho zu gewinnen, was Kakuryū auch gelang. Mit einer erneuten 14-1 Bilanz triumphierte er im März 2014 zum ersten Mal in der Makuuchi-Division und wurde im Anschluss zum 71. Yokozuna ernannt.[1]. Sein erstes Turnier als Yokozuna beendete er lediglich mit 9-6. Anschließend verbesserten sich seine Resultate. Im November 2014 blieb Kakuryū zehn Tage ohne Niederlage. Am letzten Tag hätte er durch einen Sieg über Yokozuna Hakuhō ein weiteres Playoff um den Gesamtsieg erzwingen können, verlor jedoch den Kampf. 2015 verpasste er sowohl das Haru Basho als auch das Natsu Basho aufgrund einer Schulterverletzung.

Kampfstatistik[Bearbeiten]

Jahr Hatsu (Januar) Haru (März) Natsu (Mai) Nagoya (Juli) Aki (September) Kyushu (November)
2001 Maezumo
2002 Jonokuchi 32 West
5-2
Jonidan 97 West
4-3
Jonidan 74 Ost
5-2
Jonidan 32 West
6-1
Sandanme 70 Ost
5-2
Sandanme 40 West
1-6
2003 Sandanme 76 West
2-5
Jonidan 4 Ost
4-3
Sandanme 87 Ost
3-4
Jonidan 5 Ost
5-2
Sandanme 70 West
3-4
Sandanme 86 West
6-1
2004 Sandanme 25 Ost
4-3
Sandanme 13 West
4-3
Sandanme 3 Ost
3-4
Sandanme 17 W
7-0 Y
Makushita 14 West
1-6
Makushita 35 West
4-3
2005 Makushita 27 West
4-3
Makushita 21 West
5-2
Makushita 12 West
4-3
Makushita 7 West
4-3
Makushita 5 Ost
5-2
Juryo 14 West
5-10
2006 Makushita 3 Ost
5-2
Juryo 11 West
9-6
Juryo 8 West
9-6
Juryo 4 Ost
9-6
Juryo 1 West
9-6
Maegashira 8 West
8-7
2007 Maegashira 8 Ost
6-9
Maegashira 11 W
9-6
Maegashira 5 W
6-9
Maegashira 8 Ost
9-6
Maegashira 2 West
7-8
Maegashira 3 Ost
4-11
2008 Maegashira 8 Ost
11-4
Maegashira 1 West
6-9
Maegashira 3 West
5-10
Maegashira 7 West
8-7
Maegashira 5 Ost
7-8
Maegashira 6 Ost
5-6-4
2009 Maegashira 8 West
9-6
Maegashira 1 West
10-5
Komusubi 1 Ost
9-6
Sekiwake 1 Ost
5-10
Maegashira 3 West
11-4
Sekiwake 1 West
7-8
2010 Komusubi 1 West
7-8
Maegashira 1 Ost
6-9
Maegashira 3 Ost
6-9
Maegashira 6 Ost
11-4 J
Komusubi 1 West
9-6
Sekiwake 1 West
7-8
2011 Komusubi 1 West
8-7
abgesagt Komusubi 1 Ost
12-3 J
Sekiwake 2 West
10-5
Sekiwake 2 Ost
9-6
Sekiwake 1 West
10-5
2012 Sekiwake 1 Ost
10-5
Sekiwake 1 Ost
13-2 D
Ozeki 3 West
8-7
Ozeki 3 West
9-6
Ozeki 3 West
11-4
Ozeki 1 Ost
9-6
2013 Ozeki 1 West
8-7
Ozeki 2 Ost
8-7
Ozeki 1 West
10-5
Ozeki 2 Ost
10-5
Ozeki 1 West
9-6
Ozeki 2 Ost
9-6
2014 Ozeki 1 West
14-1 D
Ozeki 1 Ost
14-1 Y
Yokozuna 2 Ost
9-6
Yokozuna 2 Ost
11-4
Yokozuna 1 West
11-4
Yokozuna 1 West
12-3 J
2015 Yokozuna 1 West
10-5
Yokozuna 2 Ost
0-1-14
Yokozuna 2 Ost
0-0-15

Kurioses[Bearbeiten]

Kakuryū gewann sieben Mal den Gino-shō. Keinem anderen aktiven Rikishi gelang dies häufiger.

Sowohl im Januar als auch im März 2014 verlor Kakuryū nur gegen Maegashira Okinoumi.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.cibersumo.com: Ernennung zum Yokozuna

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kakuryū Rikisaburō – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Kakuryū der Familienname, Rikisaburō der Vorname.