Kamenica (Kosovo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamenicë/Kamenica1
(Dardanë/Dardana)
Kamenica/Каменица2
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Kamenica (Kosovo) (Kosovo)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Kosovo3
Koordinaten: 42° 35′ N, 21° 35′ OKoordinaten: 42° 34′ 32″ N, 21° 34′ 53″ O
Höhe: 470 m ü. A.
Fläche: 423 km²
Einwohner: 36.085 (2011)
Bevölkerungsdichte: 85 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen: 06
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Großgemeinde
Bürgermeister: Begzad Sinani (PDK)
1 albanisch (unbestimmte / bestimmte Form),
2 serbisch (lateinische / kyrillische Schreibweise)
3 Die Unabhängigkeit des Kosovo ist umstritten. Serbien betrachtet das Land weiterhin als serbische Provinz.
Großgemeinde innerhalb Kosovos

Kamenica (albanisch auch Kamenicë oder Dardana/-ë; serbisch Косовска Каменица/Kosovska Kamenica) ist eine Stadt im Osten des Kosovo und Verwaltungssitz der gleichnamigen Großgemeinde.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Großgemeinde ist die östlichste des Landes und hat eine Fläche von 423 km², was sie zu einer der größeren des Kosovo macht. Der Verwaltungssitz befindet sich in der Stadt Kamenica, die sich im südwestlichen Teil der Gemeindefläche befindet. Neben dem Hauptort umfasst die Großgemeinde noch 56 weitere Ortschaften. Hierzu zählen unter anderen die Dörfer Desivojca und Koretin.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß Volkszählung 2011 leben im eigentlichen Ort Kamenica 7331 Personen, darunter 6911 (94,27 %) Albaner, 324 (4,42 %) Serben, 37 Roma, 29 Goranen.[2]

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Großgemeinde Kamenica hat 36.085 Einwohner (Volkszählung 2011), wovon sich 34.186 (94,74 %) als Albaner, 1554 (4,31 %) als Serben, 240 als Roma und 29 als Goranen bezeichneten.[2]

Vor dem Kosovokrieg 1999 war die Anzahl der Serben und Roma höher, seitdem hat ein Teil von ihnen die Gemeinde verlassen.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legislative, Exekutive und Judikative[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Großgemeinde gilt als gesetzgebende Gewalt der Gemeinderat (alb. Kuvendi Komunal; serb. Skupština opštine/Скупштина орштине). Ihm gehören 27 vom Volk direkt gewählte Räte an. Fünf davon sind immer für die ethnischen Minderheiten reserviert.[3] Seit den letzten Kommunalwahlen 2009 setzt sich der Gemeinderat wie folgt zusammen:[4]

Partei Anzahl
Mitglieder
Demokratische Partei des Kosovo (PDK) 8
Demokratische Liga des Kosovo (LDK) 7
Allianz für die Zukunft Kosovos (AAK) 5
Allianz Neues Kosovo (AKR) 5
Demokratisches Bündnis von Dardanien (LDD) 2

Bürgermeister der Großgemeinde ist seit 2000 Shaip Surdulli (LDK).[5] Seine Partei bildet zusammen mit der AAK, der LDD und einer serbischen Partei die Regierung seit 2009.[3]

Das Gemeindegericht hat seinen Standort in der Stadt Kamenica und besteht aus drei Mitgliedern. Ein weiteres Gericht ist nur für kleinere Vergehen zuständig und hat zwei Richter. Das für Kamenica zuständige Bezirksgericht, die II. Instanz, befindet sich in der Bezirkshauptstadt Gjilan.[3]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtlage der Infrastruktur in der Gemeinde wird als mangelhaft beurteilt (2011). Viele der Straßen, welche die benachbarten Dörfer mit der Stadt verbinden, sind nicht asphaltiert. Die Stadt sowie 47 der 56 Dörfer sind mit einem Wasserversorgungs- und Abwassernetz erschlossen. Die Versorgung mit elektrischer Energie ist aufgrund der landesweit schlechten Lage nicht immer gewährleistet.[3]

Gesundheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das primäre Gesundheitszentrum wird durch 14 Gesundheitshäusern ergänzt, welche in den größeren Dörfern gelegen sind. Der Gesundheitsbereich beschäftigt 125 Angestellte, wovon 66 Frauen und 59 Männer sind (2011), einschließlich Ärzte, Krankenpflegern und Hilfspersonal.[3]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 19 Grundschulen der Gemeinde arbeiten 661 Lehrer, die 5312 Schüler unterrichten. Es gibt weiter vier Sekundarschulen mit 2431 Studenten und 174 Lehrern. Die zwei Kindergärten werden von neun Lehrern geführt und von 75 Kindern besucht. (Der Kindergartenbesuch ist im Kosovo nicht obligatorisch.)[3]

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwei Polizeistationen in der Gemeinde beschäftigen 99 Polizeibeamte, davon 21 weibliche. 83 dieser 99 arbeiten in der Hauptstation in der Stadt Kamenica. Von denen sind 67 Albaner und 16 Serben. In Muqiverca/Mučiverce befindet sich eine weitere kleinere Polizeistation mit 16 Beamten.[3]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Großgemeinde Kamenica gibt es sieben öffentliche Bibliotheken mit über 56.000 Büchern.[6]

Die Anzahl der Moscheen beträgt 25, keine davon wurde im Krieg beschädigt. Auch die fünf bestehenden serbisch-orthodoxen Kirchen erlitten keine Schäden, benutzt davon werden vier.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kamenica (Kosovo) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auflistung der Ortschaften der Großgemeinde. Offizielle Website der Großgemeinde, abgerufen am 25. Januar 2013 (albanisch).
  2. a b Popullsia e komunës së Kamenicës sipas vendbanimit, gjinisë dhe etnicitetit 2011. Statistikagentur des Kosovo, abgerufen am 18. Mai 2017 (albanisch).
  3. a b c d e f g h i Kamenicë/Kamenica. In: osce.org. OSZE, abgerufen am 18. Mai 2017 (PDF, englisch).
  4. Këshilltarët e Kuvendit Komunal të Kamenicës. Offizielle Website der Großgemeinde, abgerufen am 25. Januar 2013 (albanisch).
  5. Profili i kryetarit. Offizielle Website der Großgemeinde, abgerufen am 25. Januar 2013 (albanisch).
  6. Kultura. Offizielle Website der Großgemeinde, abgerufen am 25. Januar 2013 (albanisch).