Kampenwandbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick von der Bergstation

Die Kampenwandbahn ist eine 1957 erbaute Kleinkabinen-Zweiseilumlaufbahn. Sie führt von der in Aschau im Chiemgau, Ortsteil Hohenaschau, gelegenen Talstation auf die 1461 m ü. NHN hoch gelegene Bergstation auf der Kampenwand und zurück. In unmittelbarer Nähe der Bergstation befinden sich die bewirtschaftete Möslarn- und Sonnenalm.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gondelbahn legt die schräge Länge von 2480 m in etwa 14 Minuten[1] zurück, wobei ein Höhenunterschied von 841 m überwunden wird. Das Hochplateau, auf dem sich die Bergstation der Bergbahn befindet, liegt rund 200 m unterhalb des eigentlichen Gipfels der Kampenwand und bietet ein Panorama auf den Chiemsee und seine Umgebung. Die Talstation liegt auf 620 m und dient zugleich als Spann- und Antriebsstation. Mit den 4er-Gondeln können bis zu 300 Personen in der Stunde befördert werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kampenwandseilbahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kampenwand.de: Betriebsinfo & Wetter

Koordinaten: 47° 45′ 32″ N, 12° 20′ 20″ O