Kantorale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Kantorale (von lateinisch cantor ‚Sänger‘) ist ein liturgisches Buch mit Text und Melodie von Antwortpsalm und Ruf vor dem Evangelium aus dem Proprium der Messe zum Vortrag durch den Kantor.

Im deutschsprachigen Raum genutzte Kantoralia:

  • Das Münchener Kantorale enthält Antwortpsalm, Halleluja sowie weitere Gesangsvorschläge (wie Kyrielitaneien, Martyrologium, Festankündigung, Ölbergandacht, Trauermetten) für die Sonn- und Feiertage des Kirchenjahres und ist der Kirchentonalität verpflichtet. Für die einzelnen Lesejahre wurden jeweils ein Werkbuch und eine Kantorenausgabe herausgegeben, die nur die Antwortpsalmen und Rufe vor dem Evangelium und keine Begleitsätze enthält. 2017 sollen ein vierter Band (Heilige/Besondere Anlässe), ein Registerband und ein „Sonderband Schola“ erscheinen.
  • Das Freiburger Kantorenbuch beschränkt sich auf die Dur-/Moll-Tonalität und enthält nur die Antwortpsalmen.
  • Das SCHOTT-Kantorale enthält Antwortpsalm und Halleluja in einfacher melodischer Fassung.

Mit der Publikation des neuen Gesangbuchs Gotteslob 2013 erschienen auch überarbeitete Fassungen des Kantorale.

Das Kantionale zur Feier der evangelischen Messe, herausgegeben von der evangelischen Michaelsbruderschaft, ist vom Typus des liturgischen Buches eher ein Graduale als ein Kantorale.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]