Kap Apostolos Andreas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Kap des Apostels Andreas, Blick nach Nordosten
... und nach Norden

Das Kap Apostolos Andreas, auch Kap Sankt Andreas bildet die Nordostspitze der Mittelmeerinsel Zypern und wurde in der Antike als Kap Dinaretum bezeichnet. Im , Neugriechischen heißt es Ακρωτήριο Αποστόλου Ανδρέα, im Türkischen seit der Eroberung der Insel durch die Osmanen 1570/71 Zafer Burnu („Kap des Sieges“). Das Kap befindet sich am Ende der langgestreckten Halbinsel Karpas.

Etwa 5 km westlich des Kaps liegt das Kloster Apostolos Andreas, dessen Name auf den Apostel Andreas verweist, der einer Legende nach auf der Reise von Kleinasien nach Cäserea an diesem Kap Schiffbruch erlitt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ewald Hein, Andrija Jakovljevič, Brigitte Kleidt: Zypern. Byzantinische Kirchen und Klöster: Mosaiken und Fresken, Melina-Verlag, 1996, S. 165 ff. (zu Kirche und Kloster)

Anmerkungen[Bearbeiten]


35.6955134.58767Koordinaten: 35° 41′ 44″ N, 34° 35′ 16″ O