Kap Race

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kap Race
Gewässer Atlantischer Ozean

Geographische Lage

46° 39′ 31″ N, 53° 4′ 22″ W46.658730555556-53.072852777778Koordinaten: 46° 39′ 31″ N, 53° 4′ 22″ W
Kap Race (Neufundland und Labrador)
Kap Race
Kap Race auf einer Briefmarke
Kap Race auf einer Briefmarke

Das Kap Race ist eine Landzunge an der südöstlichen Spitze der Halbinsel Avalon auf der kanadischen Insel Neufundland.

Sein Name ist vermutlich aus der portugiesischen Sprache entlehnt mit der Bedeutung „Flaches Kap“. Der Name des Kaps erschien bereits im frühen 16. Jahrhundert auf Seekarten als "Cape Raso". Andere Quellen leiten ihn vom Cabo Raso[1] an der Mündung des Tejo in Portugal ab.

Geographie[Bearbeiten]

Das Kap Race ist eine flache karge Landspitze, die weit in den Atlantischen Ozean hinausragt. Die Gegend ist geprägt von rauem Klima und dichtem Nebel. Im Durchschnitt ist die Halbinsel Avalon 158 Tage im Jahr in Nebel gehüllt. Diese Wetterbedingungen und die Nähe zu den transatlantischen Schifffahrtsrouten führten zu zahlreichen Schiffsunfällen in diesem Seegebiet. Der erste Leuchtturm zur Verbesserung der Sicherheit für die Schifffahrt wurde im Jahr 1856 auf einer Landzunge an der südöstlichen Spitze der Halbinsel Avalon in Betrieb genommen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Leuchtturm am Cabo Raso, portugiesisch, aufgerufen am 5. November 2010.