Kapelle St. Sebastian (Batzenhofen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kapelle St. Sebastian

Die Kapelle St. Sebastian ist eine römisch-katholische Dorfkapelle im Gersthofener Stadtteil Batzenhofen. Sie liegt am Nordrand des Ortes, bevor der Friedhof anschließt. Die Kapelle ist ein geschütztes Baudenkmal.[1]

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sebastianskapelle ist der Nachfolgebau einer Kapelle, die bereits 1575 erwähnt wurde und das Patronat Johannes des Täufers trug. Die heutige Kapelle ist dem hl. Sebastian geweiht und wurde 1766[1] durch den Maurermeister Pontian Hübner und den Zimmermeister Bartholomäus Schnitzler als Saalbau mit eingezogenem, halbrund geschlossenem Chor und westlichem Dachreiter errichtet. Der Riss soll von Bernhard Nigg stammen. Neben einer teilweisen Kostenübernahme durch das Stift St. Stefan in Augsburg wurden durch die Einwohner Batzenhofens, Rettenbergens und Holzhausens Frondienste und Geldbeträge geleistet.

Die Fresken im Inneren wurden 1877 durch A. Bourier geschaffen.[2] 1972 erfolgte eine Renovierung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Josef Abröll: Zur Geschichte der Pfarreien Batzenhofen und Hirblingen. In: Johannes Krauße (Hrsg.): Chronik der Stadt Gersthofen. Gersthofen 1989, DNB 891256881 S. 141

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Baudenkmäler Gersthofen (PDF; 133 kB)
  2. Sebastianskapelle bei schwabenmedia.de

Koordinaten: 48° 25′ 58,5″ N, 10° 48′ 53″ O