Karl-Heinz Küster (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde am 19. Mai 2017 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Vollprogramm incl. Belege, wenn keine URV. Victor Schmidt Was auf dem Herzen? 18:29, 19. Mai 2017 (CEST)

Karl-Heinz Küster (* 1925 in Leipzig) ist ein deutscher Autor und Journalist.

Karl-Heinz Küster wurde als Sohn eines Buchhändlers geboren. Er erlernte den Beruf eines Industriekaufmanns und arbeitete in der DDR als Redakteur für Technik beim Leipziger Messeamt. Seine ersten literarischen Versuche datieren aus den unmittelbaren Nachkriegsjahren. Seit 1950 ist er intensiv journalistisch und schriftstellerisch tätig gewesen. Karl-Heinz Küster schrieb eine Reihe technisch-populärer Reportagen und Abhandlungen sowie mehrere Abenteuergeschichten. Sein erstes Buch, der Kriminalroman „Spione am Laufsteg“, entstand 1958 und wurde als Heft 139 in der Roman-Zeitung veröffentlicht. (Der Text ist dem Klappentext der "Roman-Zeitung" Nr. 184, Verlag Volk und Welt Berlin, Lizenz-Nr.: 410 73,64 [Ostberlin] entnommen.)