Kartbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Indoor-Kartbahn bei Hamburg
Outdoor-Kartbahn in Bassum

Kartbahnen sind die Rennstrecken im Kartsport. Sie sind im Wesentlichen so aufgebaut wie die Motorsport-Rennstrecken, auf denen Formel-, Sport- und Tourenwagenrennen ausgetragen werden, nur entsprechend kleiner. Sie haben einen Asphaltbelag und verfügen häufig über eine Boxengasse, Tribünen und ein Fahrerlager.

Man unterscheidet zwischen Indoor- und Outdoor-Kartbahnen. Kartrennen werden ausschließlich auf Outdoor-Kartbahnen ausgetragen, da nur dort die Sicherheitsauflagen zu erfüllen sind. Für die Austragung von Rennen in Deutschland muss die Bahn zuvor vom Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) abgenommen werden. In Österreich erfolgt die Abnahme durch die Oberste Nationale Sportkommission für den Kraftfahrsport (OSK). Sie sind normalerweise um die 1000 m lang und 7 bis 15 m breit. Die Indoor-Kartbahnen sind hingegen nur für Hobbyfahrer/Leihkartfahrer konzipiert. In Deutschland gab es Anfang 2012 ca. 210 Kartbahnen[1].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kartinfos.de Kartsport-Informationen, Streckenlisten und Einsteiger-Portal
  • kartsport.at Seite über Kartsport in Österreich, mit Liste österreichischer Kartbahnen.
  • Kartbahntest24.de Seite über Deutschlands Kartbahnen mit Testberichten, Bildern und Videos.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kartbahn Verzeichnis Deutschland