Katrin Zöfel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Katrin Zöfel (* 1976 in Bad Urach) ist Biologin, Wissenschaftsreporterin und Redakteurin[1][2] beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Ihre Themen sind Krebs, Pflanzen, Agrar, Ernährung, Klima, Boden, Evolution, Ökologie.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zöfel ging in Münsingen zur Schule und studierte an der Universität Hohenheim und der Georg-August-Universität Göttingen. Von 2009 bis 2016 war sie in Köln als freie Journalistin vorwiegend für den Deutschlandfunk, den Hessischen Rundfunk (HR) und für SWR2 des Südwestrundfunks; teils übernommen vom Bayerischen Rundfunk (BR), sowie diverse Zeitungen tätig.[4][5] Danach zog sie nach Freiburg und wurde beim SRF Redakteurin.

Werke (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kampf gegen Tuberkulose - «Zwei neue Antibiotika reichen nicht». In: Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). 27. September 2018 (srf.ch [abgerufen am 4. November 2018]).
  2. Sendereihe „Tolle Idee! Was wurde daraus?“ – Die Autorinnen und Autoren hinter den Beiträgen. In: Deutschlandfunk. (deutschlandfunk.de [abgerufen am 2. Oktober 2018]).
  3. WPK Die Wissenschaftsjournalisten: Profile | WPK - die Wissenschaftsjournalisten. Abgerufen am 4. November 2018.
  4. Katrin Zöfel: Zucker und Zukunft, Die Zeit vom 15. Januar 2007
  5. Magazin - Klima in Europa. 9. Juni 2018, abgerufen am 4. Oktober 2018.
  6. Preise - Ausgezeichnete Autoren. In: Deutschlandfunk. (deutschlandfunk.de [abgerufen am 17. Oktober 2018]).