Kehe-Kultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paläolithische Kulturen Chinas
Paläolithikum
Xihoudu-Kultur 1270000 BP
Ordos-Kultur 50000–35000 BP
Xiachuan-Kultur 24000–16000 BP
Xiaonanhai-Kultur 22650–21650 BP
Tongliang-Kultur 24450 ± 850 BP
Maomaodong-Kultur 14600±1200 BP
Fulin-Kultur
Kehe-Kultur
Dingsishan-Kultur
Gezidong-Kultur
Miaohoushan-Kultur
Donggutuo-Kultur
Xiaochangliang-Kultur
Shilongtou-Kultur
Shuicheng-Kultur
Shuidonggou-Kultur
Yanbulaq-Kultur
Mittelsteinzeit

Die Kehe-Kultur (chinesisch 匼河文化, Pinyin Kēhé Wénhuà, englisch Kehe Culture; Keho Culture) war eine frühe paläolithische Kultur, die nach der 1957 im Dorf Kehe (Kehecun 匼河村) des Kreises Ruicheng in der chinesischen Provinz Shanxi entdeckten Stätte benannt worden ist. Sie war hauptsächlich am südwestlichen Fuß des Gebirges Zhongtiao Shan (中条山) am linken Ufer des Gelben Flusses (Huang He) verbreitet.[1] Sie wurde von 1960 bis 1980 ausgegraben. Die archäologische Forschung fand heraus, dass die Kehe-Kultur älter als die des Peking-Menschen ist, da die in Shanxi entdeckte Dingcun-Kultur aus der Kehe-Kultur hervorging.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cihai („Meer der Wörter“), Shanghai cishu chubanshe, Shanghai 2002, ISBN 7-5326-0839-5, S. 914.
  2. http://www.huanghenews.com.cn/jrsx%5Cnr/31915.shtml