Ketamin – Hinter dem Licht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Ketamin – Hinter dem Licht
Produktionsland Deutschland
Originalsprache deutsch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 21 Minuten
Stab
Regie Carsten Aschmann
Drehbuch Carsten Aschmann
Produktion Carsten Aschmann
Kamera Carsten Aschmann
Schnitt Carsten Aschmann

Ketamin – Hinter dem Licht ist ein deutscher Kurzfilm von Carsten Aschmann aus dem Jahr 2009. In Deutschland feierte der Film am 2. Mai 2009 bei den Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen Premiere.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Film wird eine Reise dargestellt. Sie startet in den Österreichischen Alpen und führt immer wieder durch Tunnel bis zum Gardasee und schließlich nach Venedig (Italien). Die Reise wird durch Montage von Bildern, Tondokumenten, Musik und Zitaten dargestellt.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Wenn die Schatten des Kinos uns zu einer Reise hinter das Licht einladen, hallen Akkorde, Schönheit, Kunst und wahrscheinlich Tod durch die Abstraktion der Filmform, wie in ‚Ketamin – Hinter dem Licht‘.“

Jury des internationalen Wettbewerbs 2009: kurzfilmtage.de[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2009

  • Hauptpreis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Hauptpreis, dotiert mit EUR 3.500“