Kevin Brockmeier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin Brockmeier, 2007 auf dem Arkansas Literacy Festival in Little Rock, Arkansas.

Kevin Brockmeier (* 6. Dezember 1972) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller aus Little Rock, Arkansas. Er veröffentlichte Kurzgeschichten und einige Kurzromane und Kinderbücher.

Bekannt wurde er anfangs durch Kurzgeschichten in renommierten Zeitschriften wie The New Yorker und McSweeney's. Dafür erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen. Sein jüngster Kurzroman Stadt der Toten (Original: The Brief History of the Dead) ist der Ausbau einer am 8. September 2003 in The New Yorker erschienenen gleichnamigen Kurzgeschichte die quasi das erste Kapitel darstellte.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • O.-Henry-Preis: 2002 für The Ceiling in McSweeney's (First Prize), sowie 1999 für These Hands in The Georgia Review und 2005 für The Brief History of the Dead in The New Yorker.
  • Chicago Tribune’s Nelson Algren Award
  • Italo Calvino Short Fiction Award
  • James Michener-Paul Engle Fellowship
  • National Endowment for the Arts Fellowship

Werkauswahl[Bearbeiten]

  • 2003 The Truth About Celia
  • 2003 Things That Fall From the Sky (Sammlung von Erzählungen)
  • 2006 The Brief History of the Dead (deutsch: Die Stadt der Toten, 2006, ISBN 3-630-62079-5)
  • 2011 The Illumination: A Novel

Kinderbücher[Bearbeiten]

  • City of Names (2002)
  • Grooves: A Kind Of Mystery (2006)

Weblinks[Bearbeiten]